16 SEO-Tipps: Suchmaschinenoptimierung für Einzelunternehmer und lokale Unternehmen

Auch wenn es zunächst anders scheint: Suchmaschinenoptimierung ist keine Zauberei, sondern folgt logischen Regeln. Doch das Themenfeld ist komplex. Wer Geschäftsführer eines kleinen Unternehmens oder „Einzelkämpfer“ ist, kann sich auch selbst um die Suchmaschinenoptimierung der eigenen Website kümmern.

Für diesen Fall haben wir hier 16 SEO-Tipps zusammengestellt, die auf jeden Fall beachtet werden sollten, wenn ein (lokales) Unternehmen in den Suchergebnissen nach vorne gebracht werden soll:

1. Mach deine Website responsive

Immer mehr Menschen suchen mobil, unterwegs auf dem Smartphone oder per Tablet auf dem Sofa. Google möchte den Nutzern ein optimales Sucherlebnis mit hochwertigen Zielseiten suchen. Das mobile-friendly Update von 2015 wurde 2016 nochmals bekräftigt und war nur der Anfang.

2. Mach deine Website schneller

Nutze Google Pagespeed (https://developers.google.com/speed/pagespeed/insights/), um verstecktes Potential im Hinblick auf die Lade-Geschwindigkeit deiner Website aufzudecken. Bessere Ladezeiten bedeuten ein besseres Ranking in den Suchergebnissen – denn ein schnelles Laden der Inhalte macht Nutzer zufrieden und hält deine Bounce Rate (Absprungrate) geringer.

3. Führe eine Keyword-Recherche durch

Nutze Tools wie den Keyword Planner von Google AdWords, um neue Keywords zu recherchieren, die dir interessierte Nutzer versprechen. So identifizierst du außerdem Keywords, zu denen die Mitbewerber ggf. noch gar nicht ranken und die in Zukunft wichtig werden können.

4. Suche nach Onpage-Fehlern

Online-Marketing-Tools wie Screaming Frog helfen dir dabei, elementare Onpage-Probleme zu identifizieren. Behebe suboptimale Onpage-Faktoren immer umgehend, um die Seite für Crawler von Suchmaschinen wie Google optimal lesbar zu machen. Eine gute Onpage-Optimierung bietet zugleich die Basis für seriöse Suchmaschinenoptimierung – die Bordmittel einer Website sollte man nutzen!

5. Pflege meta-Elemente (title & description)

Meta-Elemente helfen den Suchmaschinen zu verstehen, worum es auf Unterseiten einer Website geht. Der Titel und die Beschreibung einer Unterseite werden im Quelltext der Website hinterlegt; diese sollten individuell zu verstehen geben, worum es auf genau dieser einen Unterseite geht, auch, weil title und description in den Suchergebnissen angezeigt werden können.

6. Nutze eine klare URL-Struktur

Gib Google klare Signale über Struktur und Aufbau deiner Website. Gleichzeitig erfahren Nutzer so mit einem Blick auf den Link das Thema der Unterseiten. „Sprechende“ URLs werden außerdem lieber geteilt als eine Aneinanderreihung von Parametern.

7. Nutze interne Verlinkungen

Interne Verlinkungen machen Nutzer und Suchmaschinen glücklich und sind daher ein effektiver SEO-Trick. Verlinke sinnvoll und bedenke den Nutzerfluss: Verlinke etwa aus Artikeln auf umfassende Landingpages oder weitere Themenbereiche. So schaffst du nebenbei Hierarchien. Das ist wichtig bei vielen, thematisch ähnlichen Artikeln auf einem Projekt.

8. Optimiere Bilder

Bilder in unnötig hoher Auflösung erhöhen die Ladezeit deiner Website. Tools wie ImageOptim (https://imageoptim.com/) verringern die Dateigröße von Bildern ohne Qualitätsverlust. Zudem sollten Bilder einen eindeutigen Titel tragen. Der alt-Text sollte kurz und knapp beschreiben, was auf dem Foto zu sehen ist; Suchmaschinen haben keine Augen und müssen sich auf diese Beschreibung verlassen.

9. Nutze die Google Search Console

Die Google Search Console (früher: Google Webmaster Tools) ist ein mächtiges Tool zur Optimierung deiner Website: Performance-Daten deiner Website, Crawlingprobleme, Fehlerlisten (etwa bei 404) und Nachrichten von Google – alles auf einen Blick und quasi „von ganz oben“. Diese Möglichkeit solltest du nicht ungenutzt lassen.

10. Binde Google Analytics ein, um mehr über deine Nutzer zu erfahren

Die eigenen Nutzer und ihre Bedürfnisse zu verstehen, ist einer der zentralen Punkte im Online-Business. Google Analytics deckt Optimierungpotentiale unmissverständlich auf, sofern man sie denn deuten kann. Denn Google Analytics bedarf ein wenig Einarbeitungszeit. Anschließend lassen sich Nutzerfluss, Absprungraten oder Trafficquellen gezielt anzeigen und auswerten.

11. Richte Google My Business ein (und Google Maps)

Ein Google My Business (https://www.google.com/business/) Account ist kostenlos und garantiert dir bei entsprechender Pflege eine hohe Sichtbarkeit in der lokalen Suche. Mach dich zu einem „local hero“ und lasse dein Unternehmen prominent in den lokalen Suchergebnissen erscheinen. Wenn du ein stationäres Büro oder einen Laden hast, in dem Kunden vorbeischauen können, solltest du deine Adresse für Google Maps bestätigen, um hier ebenfalls präsent zu sein. Für die Einrichtung musst du über ein Google+-Profil verfügen: Ermutige deine Kunden zu Bewertungen, um in der lokalen Suche noch relevanter zu werden.

12. Richte einen Blog auf deinem Projekt ein (und fülle ihn)

Präsentiere dich auf einem Blog (wenn dir der Begriff zu altbacken ist, nenn es News, Magazin o.ä.). Content kann, muss sich jedoch nicht auf Produktseiten beschränken. Ein Blog gibt dir die Möglichkeit, dich, deine Produkte oder einzelne Projekte ausführlich zu beschreiben. Die Folge: Rankings unter relevanten Keywords! Leider versandet die anfängliche Blogging-Euphorie oftmals so schnell, wie sie gekommen ist. Versuche dennoch, deinen Blog regelmäßig zu füllen.

13. Biete deinen Besuchern gute, einzigartige Inhalte

Nicht nur im Blog, auch auf Produktseiten und Co. gilt: Einzigartiger („unique“) Content mit Mehrwert begeistert Nutzer UND Suchmaschinen. Hochwertiger Content ist emotional aufgeladen, lustig, unterhaltsam, löst Probleme von Nutzern oder bietet einen umfassenden Überblick über ein Thema. Tolle Inhalte werden zudem öfter verlinkt: Saubere, organisch entstandene Backlinks wünschen wir uns doch alle.

14. Glaube keinen 50 €-Angeboten oder „Seite-1-Garantien“

Oft hört man Dinge wie: „Seite 1 wurde mir garantiert“ oder „geht SEO auch für 50 € im Monat?“. Garantien kann – in einem so dynamischen Bereich – niemand geben, denn außer Google selbst kennt niemand den genauen Algorithmus, der Rankings auf Basis von über 200 Faktoren erstellt. Zudem kann das, was heute funktioniert, morgen schon nicht mehr funktionieren oder sogar kontraproduktiv sein. Jeder SEO kann aber mithilfe eigener Test-Projekte und viel Erfahrung zumindest realistische Einschätzungen über den zu erwartenden Erfolg geben. Da in der Suchmaschinenoptimierung für Dritte auch immer ein Know-how-Transfer stattfindet, ist professionelle SEO für 50 € im Monat nicht zu leisten.

15. Bleib auf dem Laufenden – zumindest ein bisschen

Google und andere Suchmaschinen nehmen laufend über größere Updates Anpassungen an ihrem Algorithmus vor. Versuche, auf dem Laufenden darüber zu bleiben, was Suchmaschinen fordern, wie zeitgemäße User Experience oder erfolgreiche Social Media-Arbeit aussieht. Setze nicht allein auf Google, sondern baue über Newsletter Beziehungen zu deinen Kunden auf.

16. Wer verlinkt dich – und weshalb?

Nutze Tools wie Xovi, um zu recherchieren, wer auf dein Projekt verlinkt. Sind relevante Blogs, Foren oder sogar Online-Ableger von Zeitungen dabei? Dann hast du schon vieles richtig gemacht! Analysiere deinen beliebtesten Content und biete neue Inhalte nach diesem Muster an.

Fazit

Nun könnte man die Frage stellen: Wenn ich alles selbst machen kann – wer braucht dann noch einen professionellen Suchmaschinenoptimierer? Nun, die Vorteile für professionelle SEO liegen auf der Hand:

Die Einarbeitung in ein komplexes Thema entfällt. Die (begrenzten) Ressourcen nutzt der Unternehmer für sein Kerngeschäft und seine Kernkompetenzen. Ein seriöser professioneller Suchmaschinenoptimierer verfügt zudem über jahrelange Erfahrung mit den Entwicklungen, Updates und Algorithmus-Anpassungen von Suchmaschinen wie Google. Jederzeit lohnt sich eine professionelle Suchmaschinenoptimierung daher für mittlere und große Unternehmen.

Unser Rat: Mit den oben genannten Tipps dein Online-Business starten. Funktioniert? Super! Funktioniert nicht oder die Zeit reicht nicht, um SEO ernsthaft zu betreiben? Auch okay, wir beraten jederzeit gern.



Zurück zur Hauptseite: SEO Tutorial

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

SEO-Analyse.com empfehlen:

Onpage Optimierung

Onpage Optimierung

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Optimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Google Optimierung

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.