100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

e-biz / ebiz Begriffserklärung und Definition

e-biz-ebizDer Begriff des ebiz oder in anderen Schreibweisen, e-biz bzw. Ebiz kommt aus dem Englischen und ist vom Begriff des E-Business abgeleitet. Der Duden lässt dafür sowohl die Schreibweisen e-Business als auch E-Business sowie E-Business zu. E-Business ist wiederum eine Kurzform für den älteren Begriff des electronic Business. Der Begriff des e-biz / ebiz ist entsprechend der wachsenden Bedeutung der digitalen Welt zu einem häufig benutzten Wort geworden.

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird e-biz / ebiz jedoch in vielen Zusammenhängen digitaler Geschäfte und sogar darüber hinaus gebraucht und kann allgemein und wenig spezifisch für digital abgewickelte Geschäfte genau so stehen wie für spezielle Arten des E-Commerce. Umgekehrt wird auch der Begriff E-Commerce synonym für das gesamte e-biz / ebiz oder Teile davon gebraucht.

Bei näherer Betrachtung ist jedoch erkennbar, dass man den Begriff des e-biz / ebiz differenzierter betrachten muss. Der Begriff des e-biz / ebiz oder E-Business ist so jung wie die Technologien, die er unter anderem beschreibt. Dennoch ist er aufgrund der schnellen weltweiten Verbreitung der Technologie zum einem der bekanntesten Begriffe weltweit geworden, der schnell Eingang in viele Sprachen gefunden hat. Weil die Geschichte des E-Business jedoch noch relativ jung ist, und sich ein einheitlicher Gebrauch des Begriffs noch nicht überall durchgesetzt hat, ist es nicht immer einfach, die Entwicklungsschritte des Begriffs nachzuvollziehen und seinen korrekten Gebrauch zu bestimmen.

E-Business und E-Commerce

Im weiteren Sinne bezeichnet der Begriff e-biz / ebiz alle Prozesse in der Wirtschaft, die mit Hilfe von digitaler Technik bewältigt werden.

Der Begriff des Ebiz kann jedoch auch in einem engeren Sinne gemeint sein. Er umfasst dann nur den Teil des E-Business i. w. S., der nicht direkt zum Bereich des E-Commerce gehört. Commerce ist im älteren angelsächsischen Sprachgebrauch jedoch auch gebräuchlich, um die Wirtschaft im Allgemeinen zu beschreiben.

Institutionell fallen darunter nicht nur die Wirtschaftsunternehmen, sondern auch deren Verbandswesen, die Gewerkschaften und nicht zuletzt die Institutionen der staatlichen Verwaltung für die Wirtschaft. Im Gegensatz dazu fokussiert der Begriff des E-Business im engeren Sinne auf die konkrete Tätigkeit der Unternehmen.

e-biz / ebiz und E-Commerce

Im Englischen gibt es zwischen den Wörtern „Commerce“ and „Business“ begrifflich keinen großen Unterschied. Begrifflich dienen beide Wörter allgemein zur Beschreibung von Aktivitäten, die auf die Erzielung von Gewinn ausgerichtet sind. Dabei wird der Begriff des Business jedoch allgemeiner für solche geschäftlichen Aktivitäten gebraucht, während mit dem Wort Commerce auch eher handelsbezogene Aktivitäten in der Wirtschaft gemeint sein können. Es bedarf also spezieller Definitionen, um das jeweiligen Wort in einen speziellen, begrifflichen und vom anderen Begriff sich unterscheidenden Zusammenhang zu stellen.

Der Begriff des Business tauchte in einer spezielleren Bedeutung im Zusammenhang mit e-biz / ebiz zuerst als electronic business auf. Bezeichnet wurde damit die Form des Verkaufsgeschäftes, die von den frühen Internet-Handelsunternehmen bzw. ihren mit BTX arbeitenden Vorläufern angewandt wurde. Schnell bezeichnete man die Abwicklung von Transaktionen in Form von Tauschgeschäften des Typs „Ware gegen Geld“ im Internet mit dem spezielleren Begriff des E-Commerce.

Unter einer wirtschaftlichen Nutzung der digitalen Netze versteht man generell deren Nutzung zur Unterstützung von Geschäftsprozessen. Der Begriff des E-Business beschreibt dabei wesentlich mehr Umstände und Funktionen, wie sie unter dem Begriff E-Commerce zusammengefasst werden. E-Business oder e-biz / ebiz hat sich als Oberbegriff für alle wirtschaftlichen Möglichkeiten zur Nutzung der digitalen Netze wie Internet, Telefonie usw. erhalten.

Die verschiedenen Funktionen des E-Business (e-biz / ebiz)

Der Begriff E-Commerce bezeichnet nur einen relativ kleinen Teil geschäftlicher Aktivitäten mit wirtschaftlichem Nutzen, da der Verkauf eines Produktes über ein digitales Netz wie das Internet eigentlich nur einen sehr kleinen Ausschnitt dieser Aktivitäten darstellt.

E-Commerce umfasst insofern nicht alle Vorbereitungen wie die Produktentwicklung, die Finanzierung oder die Produktion, die mit Hilfe digitaler Netze organisiert werden und einem Verkauf zwangsläufig vorausgehen müssen. So können E-Business-Prozesse auch von Regierungen genutzt werden, um die Wirtschaft zu steuern, die Steuerverwaltung zu rationalisieren oder Zolltarife zu publizieren.

Unter dem Oberbegriff e-biz / ebiz fällt auch das so genannte E-Procurement, mit dem der elektronisch über ein Netz organisierte Einkauf eines Unternehmens oder einer Institution bezeichnet wird. Mit der Zuordnung des E-Commerce zu Verkaufs- und Einkaufsfunktionen wird auch eine Analogie zu der modernen betriebs- und volkswirtschaftlichen Terminologie für das Marketing Rechnung getragen. Unter dem Begriff Marketing wird nämlich neuerdings nicht nur das Absatzmarketing subsumiert, sondern auch das Beschaffungsmarketing.

Electronic business, E-Business oder, e-biz / ebiz kann man definieren als Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologien, die irgendeine Art von wirtschaftlicher Tätigkeit unterstützen. E-Commerce hingegen repräsentiert den spezielleren Austausch von Produkten und Dienstleistungen zwischen den Marktteilnehmern wie Wirtschaftsunternehmen Haushalten, Einzelpersonen und so weiter.

Digitale Netzwerke

E-Business wird jedoch auch etwas enger als Begriff gebraucht, wenn bei der Art der elektronischen Geschäftsabwicklung nur digitale Netzwerke verwendet werden. Die frühere engere Beschränkung auf elektronische Netzwerke ist jedoch insofern überholt, als dass mittlerweile bis in den privaten Bereich hinein Netzwerke existieren, so dass es kaum noch eine Nutzungsmöglichkeit elektronischer Geräte besteht, ohne das ein Netzwerk unmittelbar daran beteiligt ist.

Das Internet ist bei der Vielfalt der verfügbaren elektronischen Netzwerke, über die e-biz / ebiz abgewickelt wird, heutzutage nur noch eine Art öffentlich zugänglicher Verbindung, mit der man die vielen anderen digitalen Netzwerke erreichen bzw. untereinander verbinden kann. e-biz / ebiz kann man auch als Nutzung digitaler Mittel auffassen, um die Geschäftsprozesse jeder Art strategisch zu organisieren. Dabei ist E-Commerce nur ein Teil eines größeren, strategisch organisierten digital-elektronischen Überbaus.

Das E-Business bzw. e-biz / ebiz umfasst eine weite Spanne von Geschäftsprozessen der gesamten Wertschöpfungskette. Dazu gehört die Organisation der Beschaffung und des Kundenservice genauso wie den Austausch technischer Daten zwischen Unternehmen. Zur Abwicklung des E-Business kann dem entsprechend nicht nur das Internet genutzt werden, sondern auch so genannte Intranets und Extranets oder alle möglichen Kombinationen aus diesen Varianten digitaler Netze stehen dafür zur Verfügung.

Inhaltlich bezeichnet das e-biz / ebiz oder E-Business neben geschäftlichen Prozessen alle wirtschaftlich nützlichen Aktivitäten, wie zum Beispiel Lernen, die Teilnahme an Veranstaltungen oder Diskussionsrunden, Sozialarbeit, die Weitergabe von Informationen etc. die Organisation von Verbandsaktivitäten.

E-Commerce

Unter dem Begriff E-Commerce haben sich verschiedene Geschäftsmodelle heraus kristallisiert, die für diesen Bereich typisch sind. Dazu gehören der Betrieb eines einzelnen Internetshops, die Veranstaltung von Internetauktionen oder der Betrieb von Shopping Malls bzw. Handelsplattformen.

Klassische Bereiche des E-Commerce liegen in den Beziehungen zwischen Wirtschaftsunternehmen, dem so genannten B2B business-to-business Bereich. Der B2C business-to-consumer Bereich sowie der so genannte C2C consumer-to-consumer Bereich hat den Handel bzw. den Leistungs- oder Warenaustausch zwischen den Beteiligten zum Gegenstand. Etwas exotischer, aber dennoch auch dem E-Commerce zuzurechnen sind Prozesse, die sich digital unterstützt im so genannten C2B consumer-to-business Bereich abspielen, sofern zum Beispiel ein Privatmann aus eigener Initiative heraus ein kommerzielles Geschäft mit einem Unternehmen abwickelt. Ein Beispiel dafür wäre ein Prozess zur Bewerbung und Einstellung als Mitarbeiter.

Typische Bereiche, die man ebenfalls dem e-biz / ebiz im engeren Sinne zurechnen muss, sind die elektronischen Prozesse zur Abwicklung der Beziehungen zwischen Unternehmen zu den Mitarbeitern (B2E), Unternehmen zu Regierungsstellen (B2G), wirtschaftliche Prozesse von Regierungsinstitutionen untereinander (G2G), elektronisch abgewickelte Prozesse mit wirtschaftlichem Hintergrund zwischen staatlicher Verwaltung und Bürgern (G2C)



Zurück zur Hauptseite: e

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.