100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Google Mail

Google Mail ist der E-Mail-Service des Unternehmens und der zentrale Bestandteil eines Google-Accounts. Aktuell verwendet das Unternehmen für Google Mail die Schreibweise GMail. Wie die Anmeldung des Accounts ist die Nutzung des E-Mail-Diensts kostenlos und wird über die Werbeeinnahmen von Google AdWords finanziert. Google Mail ist wie die weitere Produktpalette des Unternehmens eine Browser-basierte Webanwendung.

Der E-Mail-Client unterstützt POP3- und IMAP4-Protokolle. Die erste offizielle Veröffentlichung des Diensts wurde 2007 von Google zu seinen Produkten hinzugefügt. Zu diesem Zeitpunkt lieferte der E-Mail-Service im Vergleich zu anderen Anbietern Standards auf einem neuen Niveau, was es die Speicherkapazität und Benutzerfreundlichkeit betraf.

Seit 2012 ist Google Mail der weltweit am häufigsten genutzte E-Mail-Anbieter mit den meisten registrierten Accounts. Neben großem Speicherplatz und voller Integration in die weitere Produktpalette gehört die detaillierte Suchfunktion und der von Nutzern angetriebene Spam-Filter zu den Merkmalen des E-Mail-Clients. Die neuste geplante Funktion für Google Mail ist das Versenden von Geldbeträgen per E-Mail via Google Wallet.

Entwicklung von Google Mail

Google Mail begann seinen Funktionsbereich als Nachrichtendienst in Googles eigenen Reihen. Der E-Mail-Client wurde vor 2004 zur internen Kommunikation verwendet und getestet. Am 1. April 2004 startete das Unternehmen eine geschlossene Betaphase für eingeladene Nutzer. Wie viele Google-Produkte verblieb der E-Mail-Client sehr lange in diesem geschlossenen Bereich, bis am 7. Februar 2007 die Betaphase für die digitale Öffentlichkeit freigegeben wurde.

Die Aufhebung des Betastatus und Einstufung als offizieller und voll unterstützter Teil der Google Produktpalette erfolgte fast 2.5 Jahre später am 7. Juli 2009. In diesem Zeitrahmen hat Google Mail diverse Aufwertungen erfahren und Standards verändert. Ein Jahr nach dem Start der geschlossenen Betaphase erhielt der E-Mail-Service beispielsweise eine Speicherkapazität von 1 Gigabyte, gefolgt von einer Erhöhung auf 7.5 Gigabyte und schließlich 10 Gigabyte am 24. April 2012. Parallel wuchs die maximale Größe von Dateianhängen im Mai 2007 auf 20 und im Juni 2009 auf 25 Megabyte.

Im Laufe der Jahre hat Google es geschafft, mit dem Dienst das Bild vom E-Mail-Anbieter in eine extrem positive Richtung zu entwickeln. Während bei der Veröffentlichung von Google Mail das Leistungsniveau für kostenlose E-Mail-Konten eher niedrig war und viele Nutzer mit Anbietern unzufrieden, gilt die Einführung als Auslöser für neues Interesse an der E-Mail als Kommunikationsmittel.

Status von Google Mail

Zum aktuellen Zeitpunkt ist Google Mail den Statistiken zufolge der beliebteste und am stärksten frequentierte E-Mail-Anbieter. Im Februar 2016 kam das Unternehmen auf 1 Milliarde Google-Accounts, welche die E-Mail-Funktion aktiv nutzen. Damit ließ der Dienst Konkurrenten wie Hotmail oder Yahoo!Mail hinter sich.

Am 13. Mai 2013 gab Google eine erneute Erweiterung des kostenlosen Speicherplatzes für den E-Mail-Service bekannt. Durch die Fusion der Speicherkapazitäten von Google Mail, Drive und der Photosektion von Google+ erhält ein Account in Zukunft global über alle Produkte verteilt 15 Gigabyte freien Speicher. Damit stellt der Service heute wie bei seiner Einführung einen der größten und benutzerfreundlichsten E-Mail-Services auf dem Markt dar. Seit dem 5. Juni 2008 hat Google Mail zudem seinen eigenen Bereich von Google Labs, in dem experimentelle und inoffizielle Funktionen interessierten Nutzern zur Auswahl stehen.

Es ist möglich gegen monatliche Gebühren die Kapazität von Google Mail zu erhöhen. Parallel zur kostenlosen, non-kommerziellen Verwendung ist GMail Teil von Google Apps und wird vom Unternehmen kostenpflichtig als Office-Lösung vertrieben.

Google Mail Funktionen

Im Grundaufbau handelt es sich bei Google Mail um einen Web-basierten E-Mail-Client. Er lässt sich per Webbrowser ansteuern und ist auf Googles Webseite in die Produktleiste integriert. Der Dienst enthält neben dem Postfach ein Adressbuch und eine Anzeige für Google Talk. Innerhalb des Postfachs lassen sich verschiedene Ordner und Unterordner einrichten, um E-Mails zu sortieren. Die Bedienungsleiste verfügt über Standardfunktionen wie die Selektion von E-Mails in Masse oder nach bestimmten Kategorien, sowie die Markierung als gelesen oder mit Tags.

Tags weisen E-Mails in der Organisation bestimmten Ordnern zu. Die Benutzeroberfläche fasst mehrere E-Mails mit demselben Thema und Adressaten zu Konversationen zusammen und komprimiert so die Fülle des Postfachs, insbesondere bei aktivem Nachrichtenverkehr. Google Mail ist dazu in der Lage, per Weiterleitung die Inhalte von anderen E-Mail-Konten abzurufen oder mehrere Google-Accounts übersichtlich in einem Postfach zusammenzufassen.

Der Service verfügt zudem über eine integrierte Suchfunktion, die das gesamte Nachrichtenarchiv durchsuchen kann und anhand von Stichwörtern die Suchbegriffe des Nutzers mit Vorschlägen vervollständigen. Der Spamfilter innerhalb von Google Mail ist neben den Algorithmen des Unternehmens stark von den Nutzern selbst angetrieben. Ein Nutzer kann Nachrichten als Spam melden und somit zur Identifikation entsprechender Quellen beitragen.

Besonderheit bei Google Mail

Das große Alleinstellungsmerkmal von Google Mail war bei seinem Erscheinen die reine Kapazität des E-Mail-Diensts. Während im Jahr 2005 und selbst bei der offenen Betaphase 2007 noch kostenfreie Speicherkapazitäten von 1 bis 5 Megabyte üblich waren, stieg Google Mail mit 1 Gigabyte Speicher ein. Auch die Begrenzung der Dateigröße bei Anhängen lag mit 20 Megabyte deutlich über dem Durchschnitt.

Der E-Mail-Dienst zeichnete sich durch ein vollkommen anderes Finanzierungskonzept aus, das diese Kapazitäten kostenlos ermöglichte. Während bei anderen E-Mail-Anbietern kostenpflichtige Nutzeraccounts die Einnahmequelle darstellten, finanzierte Google damals wie heute seine Produktpalette über Werbeanzeigen. Auf diese Weise war Google Mail dazu in der Lage sich mit dem großen Erfolg des Unternehmens regelmäßig weiterzuentwickeln und weiterhin kostenlos steigende Speicherkapazitäten zu bieten. Aus diesem Grund sind die ursprünglichen 1 Gigabyte bis heute auf 15 Gigabyte gewachsen.

Ein neues, einzigartiges Feature, das Google am 15. Mai 2013 auf seiner jährlichen Pressekonferenz vorgestellt hat, ist die Einbindung von Google Wallet in den E-Mail-Service. Durch die Integration soll Nutzer zukünftig die Möglichkeit haben Geldbeträge als Anhang einer E-Mail zu versenden.

Rolle von Google Mail als Google-Produkt

Seit Google eine web-basierte Produktpalette und Serviceplattform aufbaut, spielt Google Mail eine tragende Rolle im Angebot des Unternehmens. Als E-Mail-Dienst liefert es die Kommunikationsmöglichkeiten, welche den Mittelpunkt des modernen Internets ausmacht. Umgekehrt bietet die Einbettung in das Leistungsspektrum des Unternehmens Nutzern einen großen Anreiz, Google Mail zu verwenden.

Zum aktuellen Zeitpunkt ist der Service beispielsweise unmittelbar verbunden mit der Social-Media-Plattform Google+ und kann Kontakte mit Circles einteilen, um dementsprechend organisiert E-Mails zu verschicken. Eine volle Integration von Google Drive ermöglicht das Hinzufügen von Anhängen direkt aus dem Cloud Storage. Google Hangouts und seine Videochatfunktion liefert innerhalb der Benutzeroberfläche von Google Mail schnelle und direkte Kommunikationswege.

Über Google Calender ist es möglich, andere Nutzer zu Terminen oder kompletten Kalendern einzuladen und dies im Gegenzug direkt anzunehmen. Im Zusammenhang mit Googles mobilem Betriebssystem Android ist eine Google-Mail-Adresse eine Grundvoraussetzung für die sinnvolle Verwendung der entsprechenden Smartphones und Tablets.

Google Mail und die Konkurrenz

Vielleicht ebenso entscheidend wie die Funktionalität von Google Mail für registrierte Nutzer ist die Auswirkung des E-Mail-Diensts im größeren Stil auf die Branche. Bevor der Service mit seinen Speicherkapazitäten auf den Markt kam, lagen die Kosten für eine vergleichbare Art von E-Mail-Account deutlich höher.

Da Google Mail diese Dienstleistung kostenfrei zur Verfügung stellte, war ein Umdenken in diesem Sektor nötig. Um konkurrenzfähig zu bleiben und ihre Kunden zu behalten, waren E-Mail-Anbieter dazu gezwungen, die Konditionen für Nutzer und besonders das kostenlose Angebot deutlich zu verbessern.

Von diesem Aspekt profitierten im nächsten Schritt auch zahlende Kunden. Die Speicherkapazitäten stiegen nach der Veröffentlichung von Google Mail innerhalb von wenigen Monaten um ein Vielfaches. Während zuvor kostenlose Speichergrößen von einigen Megabyte und eine regelmäßige Löschung alter Nachrichten zur gängigen Praxis gehörten, stiegen die Angebot auf 1 Gigabyte oder mehr. Google hat in diesem Aspekt den Markt innerhalb von wenigen Jahren nachhaltig zum Wohl des Nutzers verändert.



Zurück zur Hauptseite: Google Dienste

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.