100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Craigslist Begriffserklärung und Definition

Bei Craigslist handelt es sich um eine Online-Plattform für Kleinanzeigen, die in Kategorien wie zum Beispiel „Jobs“, „Wohnen“, „Kontaktanzeigen“, „zu verkaufen“, „gesucht“, „Events“ oder „Gemeinde“ eingetragen werden können. Des Weiteren gibt es auf der Seite verschiedene Diskussionsforen. Craigslist wurde 1995 von Craig Newmark in Form eines Email-Newsletters gegründet, der sich vor allem auf die Ankündigung von Veranstaltungen in und um San Francisco beschränkte. Erst 1996 entwickelte sich daraus ein eigener Internetservice, der sich mit den unterschiedlichsten Kategorien befasste.

Die Geschichte von Craigslist

Nachdem Craig Newmark, der Gründer von Craigslist, beobachten konnte, wie sich im Internet zunehmend soziale und gemeinschaftliche Plattformen etabliert hatten, entschied er sich dazu, eine ähnliche Webseite für lokale Veranstaltungen zu erstellen. Zu Beginn des Jahres 1995 begann er deshalb damit, E-Mails an viele seiner Freunde zu senden, die sich anfangs hauptsächlich mit Events, Software und Entwicklern, die in der San Francisco Bay Area tätig waren, beschäftigten.

Relativ schnell erreichten die Newsletter von Newmark aufgrund von Mundpropaganda eine große Bekanntheit. Die Anzahl an Abonnenten und Beiträgen stieg kontinuierlich an und nach kurzer Zeit wurde die Mail-Liste auch für Postings verwendet, die sich nicht ausschließlich um die Ankündigung von Events drehten. Vor allem Leute, die offene Stellen im Technik-Bereich zu besetzen hatten, begannen die Liste dazu zu nutzen, um mit Personen, die über die entsprechenden Fähigkeiten verfügen, Kontakt aufzunehmen. Dies führte dazu, dass Newmark eine neue Kategorie namens „Jobs“ einführte.

Die Nachfrage der User nach weiteren Kategorien ließ nicht lange auf sich warten und die Anzahl an Kategorien stieg somit kontinuierlich an. Da die Mailing-Liste bald an ihre Grenzen stieß und die Nutzer Interesse an einer eigenen Internetplattform äußerten, wurde im Jahre 1996 die Seite „craigslist.org“ ins Leben gerufen. Anfang 1998 dachte Craig Newmark immer noch, dass Craigslist lediglich ein unterhaltsames Hobby sei und konzentrierte sich weiterhin auf seine Karriere als Software-Entwickler, doch der Bekanntheitsgrad und die Beliebtheit seiner Plattform stiegen ständig an.

Im April 2000 war es schließlich schon so weit, dass insgesamt 9 Angestellte für die Webseite in einem Apartment in San Francisco beschäftigt waren. Ebenfalls im Jahr 2000 sprang auch Jim Buckmaster ins Boot und trat der Firma als Chef-Entwickler und CTO bei. Er trug vor allem dazu bei, die Multi-City Architektur der Seite zu entwickeln, die Suchfunktion zu optimieren, sowie Diskussionsforen, das Homepage-Design, die Kategorien und die best-of-Craigslist Funktion zu verbessern.

Ab 2004 begann Craigslist damit, pro Stelleninserat aus New York und Los Angeles erstmals $25 zu verlangen. Zur selben Zeit wurde auch die neue Kategorie „Gigs“ integriert, in der unbezahlte Jobs und kleine Nebentätigkeiten sowie Praktika kostenlos inseriert werden konnten. Mittlerweile gibt es auf Craigslist über 700 Städte-Seiten aus 70 Ländern. Während manche dieser Seiten große Regionen abdecken, konzentrieren sich einige Seiten auf einzelne Metropol-Regionen. So haben beispielsweise die Bundesstaaten Delaware und Wyoming genauso ihre eigene Seite auf Craigslist, wie die Colorado Western Slope oder California Gold Country Region.

Zahlen und Fakten zu Craigslist

Craigslist verzeichnet heute über 50 Milliarden Seitenaufrufe pro Monat. Damit ist die Plattform auf Platz 37 der meistbesuchten Internetseiten weltweit und auf Platz 10 unter allen amerikanischen Websites. Monatlich gibt es allein aus den USA knapp 50 Millionen Besucher. Darüber hinaus werden auf Craigslist jeden Monat etwa 80 Millionen Anzeigen und 2 Millionen Stellenangebote eingetragen, was das Portal zum führenden Anbieter in diesem Bereich macht.

Die 23 größten amerikanischen Städte verfügen jeweils über ihre eigene Seite auf Craigslist und verzeichnen jeden Tag über 300 000 Postings – alleine in den Kategorien „Verkauf“ und „Wohnungsmarkt„. Die eingestellten Inserate reichen dabei von traditionellen Kauf- und Verkaufsangeboten, bis hin zur Ankündigung von Gemeindeveranstaltungen, Groß-Events und Job-Angeboten. 2009 haben bei Craigslist insgesamt 28 Personen gearbeitet.

Unternehmensdaten zu Craigslist

Im Dezember 2006 verkündete der Craigslist CEO Jim Buckmaster bei der UBS Global Media Konferenz in New York, dass die Plattform weniger an der Maximierung der Profite interessiert sei, als vielmehr eine nützliche und sinnvolle Hilfe für ihre Anwender darstellen solle. Die Haupteinnahmequelle für Craigslist stellen vor allem die Stelleninserate aus großen Städten dar. So belaufen sich die Kosten für ein Inserat für die San Francisco Bay Region auf $75 und für New York City, Los Angeles, San Diego, Boston, Seattle, Washington, Orange County, Philadelphia und Portland auf $25.

Das Unternehmen veröffentlicht jedoch keine genauen Informationen bezüglich der Finanzsituation und den Eigentümerverhältnissen. Analysten und Branchenkenner sprechen jedoch von geschätzten Jahresumsätzen, die sich 2004 auf $10 Millionen, 2005 auf $20 Millionen, 2006 auf $25 Millionen und 2007 bereits auf $150 Millionen belaufen haben sollen.

Im August 2004 berichtete Newmark darüber, dass ein großes Internetauktionshaus 25% der Unternehmensanteile gekauft habe. Dies führte bei vielen Fans und Anhängern von Craigslist zu Bedenken, die sich bezüglich der künftigen Entwicklungen und der Langzeit-Effekte dieser Beteiligung kritisch äußerten. In der Tat gab es aufgrund dieser Ereignisse jedoch keine größeren Änderungen auf der Seite und das Modell wurde nicht grundlegend verändert. Weder wurden Werbebanner eingeführt, noch zusätzliche Gebühren, die sich an Privatanbieter richten.

Seiteneigenschaften von Craigslist

Die Seite ist vor allem dafür bekannt, dass es seit der Aktivierung 1996 keine wesentlichen Änderungen am Design oder an der Benutzung gab. Selbst für die Verhältnisse, die Mitte der 1990er im Internet herrschten, ist das Seiten-Design vergleichsweise simpel und unspektakulär gehalten und verzichtet fast ausschließlich auf die Verwendung von CSS oder JavaScript.

Laut Newmark funktioniert Craigslist vor allem aufgrund der aktiven Mitarbeit der Benutzer, dem Gemeinschaftsgefühl, gegenseitigem Vertrauen und dem Schutz der Privatsphäre. Andere Faktoren stellen laut Newmark die simple Benutzeroberfläche, der gute Kundenservice und die Konzentration auf wesentliche Punkte dar. Selbst auf ein Angebot, Bannerwerbung auf der Seite zu integrieren, reagierte der Gründer von Craigslist ablehnend. Lediglich als Aprilscherz gab es im Jahre 2002 einmalige Scherz-Banner auf der Plattform.

Auch das Sprachangebot auf Craigslist hat sich über die Jahre zunehmend ausgeweitet. Im März 2008 wurden bereits die Sprachen Spanisch, Französisch, Deutsch, Portugiesisch und natürlich die Ausgangssprache Englisch unterstützt.

„Flagging“ auf Craigslist

Darüber hinaus gibt es auf Craigslist ein sogenanntes „Flagging„-System. Diese Funktion gestattet den Seitenbetreibern, schnell und unkompliziert auf illegale oder unangebrachte Postings und Inserate zu reagieren.

Anwender können dabei bestimmte Inserate markieren, bei denen sie glauben, dass sie die Richtlinien von Craigslist verletzen. Dies ist für jeden Besucher der Seite möglich und erfordert keine Anmeldung oder Registrierung. Außerdem läuft das „Flagging“ anonymisiert ab. Sobald ein bestimmtes Inserat häufig genug als problematisch markiert wurde, wird dieses automatisch gelöscht. Die Anzahl an notwendigen „Flagging“-Markierungen unterscheidet sich und ist lediglich intern bekannt.

Insgesamt gibt es drei Kategorien, weshalb ein Inserat gemeldet werden kann. Entweder aufgrund von falscher Kategorisierung, verbotenen Inhalten oder wegen Spam-Inhalten. Teilweise kommt es vor, dass das „Flagging“-System in Form von Vandalismus missbraucht wird, um auf diese Weise die gezielte Löschung bestimmter Inserate zu erreichen.

Kontaktanzeigen auf Craigslist

Im Laufe der Jahre entwickelte sich Craigslist zu einer beliebten Plattform für Menschen, die auf der Suche nach Dates oder Sex-Kontakten sind. Die Sektion „Kontaktanzeigen“ besteht dabei aus den Kategorien „rein platonisch“, „Romantik/Dating“, sowie „Sex-Kontakte“.

Besonders in lesbischen und schwulen Kreisen konnte sich Craigslist als häufig genutzte Plattform für die Partnersuche etablieren. Aufgrund dessen wurden auch die Kategorien „Mann sucht Mann“ und „Frau sucht Frau“ auf der Craigslist-Plattform hinzugefügt, um homosexuellen Männern und Frauen die Suche nach geeigneten Partnern zu erleichtern. Dies stieß jedoch durchaus auf Kritik, da verschiedene konservative Kreise kritisierten, dies würde zu einer erhöhten Verbreitung von Geschlechtskrankheiten führen. Dennoch wurden diese Unterkategorien auf Craigslist beibehalten.



Zurück zur Hauptseite: c

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.