100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Google Chrome

Google Chrome ist ein Webbrowser, der von dem Unternehmen Google entwickelt wird. Er stellt eine beliebte Alternative zu üblichen Webbrowsern dar und kann vor allem durch hohe Surfgeschwindigkeiten überzeugen. Das generelle Erscheinungsbild weist nur wenige Unterschiede zur Konkurrenz auf, die wesentlichen Merkmale ergeben sich erst auf den zweiten Blick. Im Folgenden wird ein ausführlicher Überblick über Google Chrome geboten.

Basisdaten von Google Chrome

Die finale Version von Google Chrome wurde am 11.12.2008 veröffentlicht. Hierbei bedeutet final nicht, dass die Software seit diesem Zeitpunkt nicht mehr weiterentwickelt wurde. Der Ausdruck bezeichnet vielmehr die Marktreife eines Programms, die nach diversen Phasen – unterem anderen der öffentlichen Testphase – erreicht wird. Das Programm erhält die Bezeichnung „Version 1.0“ und läuft stabil. Tatsächlich ist Google Chrome aktuell (Stand: 19.02.2016) in der Version 48.0 verfügbar, während die Version 49.0 bereits geplant ist.

Der Webbrowser lässt sich auf den bekannten Betriebssystemen nutzen und basiert auf der Programmiersprache C++. Diese stellt die übliche Programmiersprache für Browser dar. Eine weitere Ähnlichkeit zu alternativen Webbrowsern ist die kostenfreie Download-Möglichkeit. Google Chrome kann ohne Einschränkungen im Internet heruntergeladen sowie installiert werden und gliedert sich somit in die übrigen Produkte von Google ein.

Interessant ist weiterführend die Marktsituation der Webbrowser. Obwohl es sich im Vergleich mit den Konkurrenten um ein recht junges Programm handelt, hat Google Chrome bei weltweiter Betrachtung eine dominante Marktposition. Vor allem in Südamerika, Osteuropa sowie Asien wird Chrome von einem Großteil der Internetnutzer verwendet. Auch in einigen deutschen Nachbarländern wird der Webbrowser Google Chrome bevorzugt, während er in Deutschland selbst nur an dritter Position verweilt.

Dennoch lässt sich hier ein deutlicher Aufwärtstrend beobachten. Die positive Entwicklung lässt sich zum einen durch die guten Leistungen erklären. Zum anderen profitierte Google Chrome jedoch auch von den negativen Kritiken, die über die Konkurrenz-Browser geäußert wurden, wobei in erster Linie Sicherheitslücken diskutiert wurden.

Besonderheiten von Google Chrome

Grundsätzlich bestehen an einen Webbrowser diverse Anforderungen. Zwei überaus wichtige Aspekte sind die Geschwindigkeit sowie die Sicherheit. Im ersten Punkt liegt eine der wesentlichen Stärken von Google Chrome. Die Entwickler werben sogar damit, dass es sich um den schnellsten Webbrowser handelt. Diverse Tests belegen diesen Umstand; besonders die virtuelle Laufzeitumgebung „V8“ überzeugt durch sehr gute Leistungen.

Für die Nutzer äußert sich dies in mehreren Vorteilen: Einzelne Webseiten werden schnell geladen und auch das Öffnen von vielen parallelen Webseiten führt nicht zu Fehlern oder Abstürzen. Die Stabilität eines Webbrowser ist auch ein wichtiges Thema; Google Chrome bietet hier gute Ergebnisse, kann sich allerdings nicht so sehr von der Konkurrenz abheben, wie es bei der Geschwindigkeit der Fall ist.

Die Sicherheit bewegt sich ebenfalls auf einem sehr hohen Standard, was unter anderem dadurch deutlich wird, dass Google Chrome sogar seitens der deutschen Ämter empfohlen wird. Allgemein gilt Google Chrome in Fachkreisen als schwer zu „hacken“. Dieser Ruf wird von Google durch diverse Maßnahmen aufrechterhalten. Beispielsweise werden Belohnungen für gemeldete Sicherheitslücken vergeben. Auf diese Weise gefundene Probleme werden schnellstmöglich behoben.

Benutzerfreundlichkeit von Google Chrome

Neben Sicherheit, Stabilität und Geschwindigkeit spielt der Benutzerkomfort eines Webbrowsers eine entscheidende Rolle. Dies beinhaltet zum einen die Übersichtlichkeit. Der Nutzer möchte die wichtigsten Funktionen schnell erreichen können und gleichzeitig nicht mit zahlreichen Schaltflächen konfrontiert werden. Zum anderen müssen auch die Ansprüche der Experten befriedigt werden, die viele Einstellungsmöglichkeiten fordern.

Google Chrome löst die Probleme der Benutzerfreundlichkeit souverän und bietet fortgeschrittenen Nutzern beispielsweise die Möglichkeit, Sicherheitsstufen festzulegen. In diesem Bereich sind jedoch keine Vorteile zu anderen Browsern zu nennen. Anders verhält es sich dagegen mit dem Konzept der Erweiterungen. Diese sind ein wesentlicher Bestandteil des Webbrowsers und lassen sich simpel installieren.

Es ist sogar ein eigener „Web Store“ vorhanden, in dem die Erweiterungen teilweise kostenpflichtig, größtenteils jedoch kostenfrei erworben werden können. Beliebte Erweiterungen integrieren beispielsweise einen Kalender oder den E-Mail-Dienst. Auf diese Weise können E-Mails unmittelbar im Webbrowser abgerufen werden. Bei Neuantreffen einer E-Mail erscheint sogar eine Benachrichtigung. Die Erweiterungen in Google Chrome ermöglichen ein Personalisieren des Programms, was sicherlich viele Nutzer anspricht.

Kritik an Google Chrome

Neben den zahlreichen positiven Aspekten des Browsers wurden jedoch auch negative Kritiken geäußert. Diese bezogen sich in der Regel auf den Datenschutz beziehungsweise die Privatsphäre. Das Unternehmen Google Inc. gliedert Google Chrome in das Netzwerk der hauseigenen Produkte ein. Dies bedeutet beispielsweise die Verknüpfung mit der Suchmaschine Google. Die Adresszeile des Browsers kann auch als Suchfeld genutzt werden, wobei standardmäßig die hauseigene Suchmaschine eingestellt ist. Die Suchbegriffe werden an die Suchmaschine übermittelt und auch für weitere Zwecke gespeichert.

Ein weiteres Beispiel stellt die Identifikationsnummer dar, die allerdings seit der Version 4.1. nicht mehr vorhanden ist. Diese Nummer wurde jeder Installation des Browsers zugeteilt, so dass klar definierte Benutzerdaten gesammelt werden konnten. Insgesamt ist die Nutzung der persönlichen Daten rund um das Surf-Verhalten ein wichtiges Thema in Bezug auf Google Chrome. Es ist jedoch festzuhalten, dass die Praktiken nicht illegal sind und rechtliche Beschlüsse stets umgesetzt wurden. Das Nutzen der Software stellt somit für die Verbraucher keine Gefahr dar und ist letztendlich ein Eingriff in den Datenschutz, der kaum merkbar ist.

Weitere Kritik wird gelegentlich in Bezug auf die Verbreitung des Webbrowsers geäußert. So ist es keine Seltenheit, dass Google Chrome bei beliebigen Software-Installationen als zusätzliches Programm angeboten wird. Es wird hierbei in einem unauffälligen Fenster darüber aufgeklärt, wobei die Markierungen zum Einverständnis bereits gesetzt sind. Zwar lassen sich die Markierungen problemlos entfernen, viele Nutzer schenken dieser Gegebenheit jedoch wenig Aufmerksamkeit und installieren damit Google Chrome ungewollt mit.

Es ist nicht nur das Unternehmen Google (bzw. Alphabet Inc.), das diese Strategie anwendet. Viele andere Software-Unternehmen gehen gleichermaßen vor, so dass Google kein Einzelfall ist. Weiterhin nehmen die Verbraucher hierdurch keinerlei Schaden; es entsteht lediglich Mehraufwand durch eine eventuelle Deinstallation. Aus diesen Gründen ist das Vorgehen nicht als gefährlich zu bezeichnen, wobei dies nicht die eigentliche Kritik mindern soll.



Zurück zur Hauptseite: Google Dienste

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.