100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

@-Zeichen Begriffserklärung und Definition

at-zeichenDas @-Zeichen ist ein wichtiger Teil in E-Mail-Adressen, der den selbst wählbaren Teil der Adresse mit der Domain verbindet. Es besteht aus dem kleinen lateinischen Buchstaben „a“, der vor einem fast geschlossenen Kreis umgeben wird. Ausgesprochen wird das Zeichen „et“ wie beispielsweise im englischen „at“. Der Volksmund hat aufgrund der geschlungenen Form eigene Begriffe für dieses handschriftlich nicht ganz einfach zu gestaltende Zeichen geschaffen. Er spricht vom Klammeraffen, Elefanten- oder Affenohr, der Affenschaukel oder dem gekräuselten „A“. Obwohl historisch schon lange belegt, war das @-Zeichen bis zur Verwendung im Internet in Deutschland so gut wie gar nicht bekannt. Es wird hier deshalb als reines Internet-Zeichen betrachtet, obwohl es auch in der deutschen Geschichte Belege für den Gebrauch dieses Sonderzeichens gibt.

Das @-Zeichen in der Geschichte

Woher das Zeichen ganz genau kommt, ist umstritten. Denkbar wäre es, dass das @-Zeichen oder ähnliche Sonderzeichen mehrere Ursprünge hat. Verbrieft ist die Verwendung im Mittelalter, wo es als Abkürzung für das Wort Amphore in einem Brief auftaucht. Im Mittelalter wurden außerdem häufig Ligaturen eingesetzt. Dabei handelt es sich um Verschmelzungen von zwei Buchstaben zu einem einzigen Zeichen. Bei dem @-Zeichen sind das die Buchstaben a und d, die zu einem „Klammeraffen“ zusammengefügt wurden.

Ad kommt aus dem Lateinischen und bedeutet bei, an, nach oder zu. Anders als in Deutschland, wo es im Laufe der Zeit bis auf wenige Ausnahmen völlig in Vergessenheit geriet, hat sich das @ auf der Iberischen Halbinsel über die Jahrhunderte gehalten. Es wurde hier von Kaufleuten verwendet, die damit eine Maßeinheit namens Aruba für flüssige oder feste Stoffe darstellten. Aruba kommt aus dem Arabischen und wurde mit den Mauren, die das spanische und portugiesische Land lange Zeit besetzt hielten, mit auf das europäische Festland gebracht. Die Bedeutung entspricht einem „Viertel“.

Ein weiterer geschichtlicher Beleg für das @-Zeichen stammt aus dem 18. Jahrhundert, wo es für kurze Zeit als Zeichen für das Wort „gegen“ in Prozessen Verwendung fand. So wurden die Kontrahenten durch das Sonderzeichen voneinander getrennt, wie zum Beispiel bei Kramer @ Kramer.

Verschiedene Tastenkombinationen zur Darstellung des @-Zeichens

Auf einigen historischen Schreibmaschinen ist das @ noch zu finden, verschwand aber bald, da es in Deutschland nicht mehr benutzt wurde. Erst durch die Einführung des Internets erschien es erneut auf den Tastaturen für Computer. Auf englischen Schreibmaschinen ist das @-Zeichen von jeher Bestandteil der Tastatur gewesen, da das @ schon immer im kaufmännischen Bereich eingesetzt wurde. Bei Preisangaben, wie beispielsweise 10 Eier zu 10 Cent wird es analog zum aus dem Französisch kommenden à verwendet. Im Deutschen würde diese Preisangabe mit 10 Eier à 10 Cent lauten, im Englischen dagegen 10 eggs @ 10 cent. Diese unterschiedliche Anwendung führt dazu, dass das @ auf englischen und amerikanischen Tastaturen einfacher ohne den Umweg über eine Sondertaste darzustellen ist.

Alternative Darstellungsmöglichkeiten des Sonderzeichens

Auf deutschen Tastaturen ist das @-Zeichen durch die Kombination der Tasten q und Alt-Gr darstellbar. Alt-Gr kann als deutsche Sondertaste bezeichnet werden. Auf den Tastaturen anderer Sprachen ist diese Taste nur sehr selten vorhanden. Auf englischen Tastaturen ist das @ über dem Apostroph zu finden und wird mittels der Umschalttaste dargestellt. Amerikanische Tastaturen haben das @-Zeichen über der Ziffer 2 integriert.

Auch durch den ASCII-Code lässt sich @ darstellen. Dabei wird die Taste Alt-Gr gedrückt und gleichzeitig auf dem Nummernblock die Zahl 64 eingegeben. Alternativ gibt es eine weitere Möglichkeit, das Zeichen auszuschreiben. Durch die Kombination (at) lässt sich das @ in E-Mail-Adressen ersetzen. Das wird häufig dann gemacht, wenn eine Adresse in Texten angegeben wird oder werden muss.

Durch die Zunahme von Spam ist es notwendig geworden, die Adressen durch diese Maßnahme so darzustellen, dass sie von Spambots nicht erkannt werden. Auf diese Weise lässt sich der Spamflut zumindest teilweise Einhalt gebieten. Um eine E-Mail zu verschicken, ist ein Ersatz des @ durch „at“ mittlerweile nicht mehr möglich. Bis zum Jahre 1982 konnten die von Klammern und Leertasten umgebenden Buchstaben a und t als Ersatz für das Sonderzeichen verwendet werden. Durch eine Umstellung des Systems für die E-Mail-Übertragung fiel diese Möglichkeit weg.

Sonderzeichen für E-Mail-Adressen

Die Frage, warum gerade das @ für die Gestaltung von E-Mail-Adressen eingeführt wurde, lässt sich recht einfach beantworten. Bei der Suche nach einem bisher wenig oder gar nicht genutzten Zeichen stieß der Erfinder der E-Mail, Ray Tomlinson, auf das @-Zeichen und nutzte es, um den Namen von der Domain eindeutig zu trennen. Durch die Bedeutung des englischen Wortes „at“, das unter anderem mit „bei“ übersetzt werden kann, ergab sich schnell eine sinnvolle Erklärung, warum gerade dieses Zeichen gewählt wurde.

Nicht nur in E-Mail-Adressen findet das @ heute Verwendung. In vielen Programmiersprachen wird das Zeichen zum Beispiel bei bestimmten Befehlen zusätzlich eingesetzt.

Weltweite Akzeptanz des Sonderzeichens

Die Verbreitung des @-Zeichens und die damit einhergehende internationale Anerkennung haben dazu geführt, dass das @ weltweit auf allen modernen Rechnern dargestellt werden kann. Während es zum Beispiel bei den deutschen Umlauten wie ä oder ü in anderen Betriebssystemen zu Übertragungsfehlern kommt, tritt dieses Problem beim @ nicht auf. Es lässt sich problemlos übertragen oder speichern.

Mittlerweile hat die Verwendung in den verschiedensten Bereichen zugenommen. Aus diesem Grunde wurde das Zeichen auch in das Morsealphabet aufgenommen. Die Akzeptanz ist so weit fortgeschritten, dass mittlerweile sogar Händlernamen mit einem @-Zeichen im Handelsregister eingetragen werden können. Noch bis zum Jahre 2000 wurden Namen mit diesem Sonderzeichen nicht angenommen, ganz anders als beispielsweise das in Deutschland sehr gebräuchliche &, das für „und“ steht und zwei Namen miteinander verbindet.

Auch in der Markenklassifikation, der sogenannten Nizza-Klassifikation, findet das @-Zeichen bei Nahrungsmitteln und Kleidungsstücken Verwendung und ist als Sonderzeichen hierfür geschützt.



Zurück zur Hauptseite: a

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Alle Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur First-Party-Cookies zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück