100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Youtube

YouTube ist eine freie Plattform zum Hochladen und Ansehen von Videos mit einer starken sozialen Komponente. Ihre Videotechnologie basiert für dem gängigen Standard Adobe Flash und verwendet seit 2010 HTML5-Anwendungen als Alternative. Die Seite erschien im Jahr 2005 und ist seitdem zur größten Videoplattform sowie einem der einflussreichsten Zentren des Internets gewachsen.

YouTube basiert auf Inhalten, die von Nutzern und Einzelpersonen erschaffen und hochgeladen werden, obwohl heute auch kommerzielle Unterhaltungsmedien auf der Seite stark vertreten sind. Die Videoplattform hat das Phänomen des Videobloggings berühmt gemacht und zeichnet sich durch Inhalte aus, die von Nutzern für Nutzer erstellt sind.

Das YouTube-Partnerprogramm hat es durch dieses Phänomen einer Vielzahl von Nutzern und Netzwerken möglich gemacht, über die Werbeeinnahmen von YouTube Geld zu verdienen – und somit einen neuen Berufssektor geschaffen.

Entstehung von Youtube

Die Idee und ursprüngliche Entwicklung hinter YouTube stammt von drei ehemaligen Mitarbeitern des Unternehmens PayPal und entwickelte sich nach der Veröffentlichung der Webseite binnen Monaten zu einem großen Erfolg. YouTube, LLC als Unternehmen wurde im Jahr 2006 für 1.65 Milliarden US-Dollar von Google aufgekauft und existiert seitdem als Tochterunternehmen, der nicht offensichtlich in die Marke Google als Produkt eingereiht ist.

Wie andere Produkte von Google generiert YouTube Einnahmen über Werbung und obwohl sich das Unternehmen nicht zu den Umsätzen der Videoplattform äußert, schätzen verschiedene Experten- und Medienberichte ihn jährlich im dreistelligen Millionenbereich (US-Dollar) ein.

YouTube entstand ursprünglich als Idee der drei PayPal-Mitarbeiter Chad Hurley, Steve Chen und Jawed Karim. Die Webseite entsprang dem Grundgedanken, eine Plattform zum Verbreiten und Teilen von Videos im digitalen Raum zu haben. Sie registrierten die Domain www.youtube.com Anfang 2005 und die Webseite ging am 14. Februar zum ersten Mal online.

Ab Mai ging YouTube in seiner ursprünglichen Form in eine Betaphase von einem halben Jahr, bevor sie im November offiziellen Status erreichte. In diesem Zeitraum erwirkten die drei Unternehmensgründer Investitionen von etwa 11.5 Million US-Dollar für die Umsetzung von YouTube.

Obwohl es bei der Veröffentlichung der Videoplattform bereits andere Webseiten in diesem Sektor gab, stieß YouTube auf eine unvergleichbar höhere Resonanz. Der Fokus auf Videoinhalte, die von Nutzern erstellt und untereinander geteilt wurden, stellte sich als ein sehr erfolgreiches Konzept heraus. Bereits im ersten Jahr nach dem offiziellen Start verzeichnete YouTube täglich über 100 Millionen angesehene Videos.

Heutiger Stand von YouTube

Zum heutigen Zeitpunkt ist YouTube die größte Videoplattform im digitalen Raum. Andere Videoseiten wie Vimeo oder MyVideo bestehen erfolgreich, doch erreichen nicht die Nutzerzahlen oder Relevanz von YouTube für die moderne Internetnutzung.

Google erwarb das Unternehmen YouTube, LLC bereits 2006 in seinem frühen Erfolg für 1.65 Milliarden US-Dollar und generiert in Verbindung mit AdWords Werbeeinnahmen auf der Videoplattform. Das Unternehmen hat seinen Sitz in San Bruno, Kalifornien, und ist nicht direkt mit Google verbunden, sondern arbeitet als Tochterunternehmen.

Einer Statistik aus dem Jahr 2010 zufolge liefert YouTube einen Anteil von 43% aller Onlinevideos und kommt monatlich auf etwa 800 Millionen Seitenbesucher. Von vielen Seiten und Quellen wird YouTube nach Google und Facebook als die drittgrößte und wichtigste Webseite der modernen Internetnutzung eingestuft.

Durch YouTube Partner Program ist das Erstellen von Videos auf der Plattform nicht nur zu einem unterhaltsamen Phänomen, sondern einem professionellen und lukrativen Karriereweg geworden. Dieser kommerzielle Zweig ist eine Begleiterscheinung davon, dass ein Großteil der Inhalte und des Erfolgs von YouTube-Videos einem Bruchteil der Nutzer zufällt: 99% der monatlich angeschauten Videos stammen von nur einem Drittel der Video erstellenden YouTube-Nutzer.

Youtube Technologie

Auf rein technischer Ebene unterscheidet YouTube sich nicht grundlegend von anderen Videoplattformen. Die Webseite verwendet für ihre Videos Adobe Flash und zur Nutzung im Webbrowser wird der Flash Player benötigt. Beim Hochladen von Videos unterstützt YouTube eine Reihe an gängigen Videoformaten wie .avi, .mov und .flv und hat sich bei der Darstellungsqualität über die Jahre stetig weiterentwickelt.

2008 führte die Videoplattform die bessere Qualitätsstufe 480p und 720p ein. In diesem Zuge änderte die Webseite das Bildformat aller YouTube-Videos von 4:3 auf 16:9. Die Unterstützung für 1080p HD-Videos folgte im November 2009. Seit Januar 2010 arbeitet die Videoplattform zudem an alternativer Darstellungsmöglichkeiten über HTML5. Diese Variante unterstützen zur Zeit einige Webbrowser und sie benötigt nicht die Installation von des Adobe Flash Players.

Erfolgsfaktoren bei YouTube

Die entscheidenden Erfolgsfaktoren für YouTube als Videoplattform sind jedoch nicht ausschließlich technologische Aspekte. Jedes Video kann positive oder negative Stimmen (Likes & Dislikes) erhalten und von Nutzern kommentiert werden, falls diese Option aktiviert ist. YouTube schlägt auf der Startseite Videos vor, die gerade einen starken Trend in die eine oder andere Richtung erleben und generell von besonders vielen Nutzern gesehen werden.

In einer Seitenleiste schlägt YouTube Nutzern anhand eines aktuellen Videos weitere Inhalte vor. Kombiniert mit YouTube-Accounts, über die sich als reiner Betrachter Videos favorisieren und Kanäle abonnieren lassen, ist die Videoplattform als eine soziale Seite ausgelegt, die angesichts heutiger Internetnutzung großen Erfolg hat.

Die kommerzielle Komponente von YouTube kommt in den letzten Jahren deutlicher zur Geltung. Google integrierte im Mai 2007 AdWords, sein System für Werbeanzeigen, für Nutzer in die Videoplattform. Das YouTube Partnership Program ermöglicht es teilnehmenden Kanälen, Werbeeinblendungen in ihre Videos zu schalten und auf diese Art und Weise finanzielle Einnahmen zu generieren.

Die Umsätze aus diesen Werbemaßnahmen werden standardmäßig in einem Verhältnis von 45 zu 55 Prozent zwischen YouTube und dem Nutzer aufgeteilt, wobei anderweitig gestaltete Verträge bekannt sind. Neben Einzelpersonen hat das Partnership Program auch eine Reihe von Videonetzwerken auf die Plattform gebracht, die sich in einem weiten Spektrum an Kanälen von unabhängigen Journalisten über Indie-Filmstudios bis zu breitgefächerten Unterhaltungsmedien bewegen.

Aus dieser Art der Monetarisierung hat sich eine neue Videokultur im digitalen Raum entwickelt, die von vielen als eine Alternative zu klassischen Medien wie Film und Fernsehen angesehen werden. Im Mai 2013 hat die Videoplattform in Bezug auf kommerzielle Nutzung ein gebührenpflichtiges Abonnement für über 50 Kanäle als ersten Testlauf eines neuen Modells in das Angebot integriert.

Youtube als Internetphänomen

Der Umgang mit dem Medium Video wie es auf YouTube stattfindet, gehört zu wichtigen Aspekten moderner Internetnutzung. Auf der Videoplattform findet eine sehr soziale und interaktive Videokultur statt, die sich von der klassischen Abtrennung zwischen Produzent und Konsument weg entwickelt. Die Möglichkeit Internetkanäle im Gegensatz zu beispielsweise vorgegebenem Fernsehprogramm frei auszuwählen und aktiv zu beeinflussen, spielt eine zentrale Rolle für den Erfolg von YouTube.

Videomacher, welche die Plattform zu ihrem Beruf gemacht haben, sind eng mit ihrem Publikum verbunden und erschaffen ein Unterhaltungsprogramm nach ihren Wünschen. Der starke Gemeinschaftsgefühl und die Identifikation zwischen Produzent und Betrachter gliedert sich nahtlos in den modernen Social-Media-Bereich ein. YouTube spielt für die Kommunikation auf Plattformen wie Facebook und Twitter eine zentrale Rolle und verbreitet sich in Wechselwirkung über diese umso stärker.

Aus wirtschaftlicher Perspektive stößt die Videoplattform regelmäßig auf rechtliche Grauzonen oder klare Überschreitungen. Durch das freie Hochladen von Videos auf YouTube landen täglich urheberrechtlich geschützte Inhalte auf der Webseite und schädigen die Rechteinhaber. Während YouTube die längste Zeit auf Beschwerde entsprechende Videos von der Seite entfernte, arbeitet das Unternehmen aktuell an besseren Technologien, um die Inhalte effizienter automatisch zu identifizieren.

Im Bereich Marketing hat YouTube andererseits zu neuen Strategien und Denkweisen geführt. Die schnelle Kommunikation und vergleichsweise geringen Kosten über die Videoplattform machen sie oft zum Zentrum modernen Internetmarketings. Insbesondere virales Marketing hat sich in diesem Rahmen stark entwickelt und versucht die Begeisterungsfähigkeit und Verbreitungsgeschwindigkeit von YouTube als Kommunikationsmedium auszunutzen.



Zurück zur Hauptseite: Google Dienste

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.