100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

WIMAX Begriffserklärung und Definition

wimaxHinter dem Kunstwort WiMAX verbirgt eine kabellose Breitbandinternet Technik. Das Wort WiMAX ist aus den Anfangsbuchstaben von Worldwide Interoperability for Microwave Access zusammengesetzt worden. Im Grunde ist WiMAX ein neuer Begriff für ein Funksystem, das auf dem neuen IEEE-Standard 802.16 beruht und dem WLAN zu vergleichen ist. WLAN beruht auf dem IEEE-Standard 802.11. Der Chiphersteller Intel hatte das größte Interesse an der Entwicklung von WiMAX, bei dem es sich um eine Möglichkeit der Hochgeschwindigkeitsübertragung von Daten in dem Frequenzbereich von 2- 66 GHz handelt. Zuerst entwickelten die Techniker WiMAX als Breitband Funksystem für stationäre Verbindungen wie vom Fernsehturm zu einer Hausantenne. Inzwischen ist daraus aber ein mobiler Standard geworden, weil dieser zunehmend verlangt wird. Die ITU, also die International Telecommunications Union, hat inzwischen die Entscheidung gefällt, dass sich WiMAX nach dem derzeitigen Standard 802.16m als eine neue 4G-Technik vorstellen darf. Es wird allerdings weiterhin an der Weiterentwicklung von WiMAX gearbeitet, um das gesetzte Ziel zu erreichen High-Speed-Datenübertragung mit bis zu 1Gbit/s bewältigen zu können. Um das zu erreichen, setzt das WiMAX-Forum die Einhaltung der Prüfvorschriften durch, damit Endgeräte und auch Netzkomponenten entwickelt werden, die dem Standard von WiMAX gerecht werden. WiMAX ist ein global sehr erfolgreicher und gern genutzter Standard, der in 150 Ländern der Erde angeboten wird. Darunter sind auch wie die Vereinigten Staaten, Südkorea, Japan, Russland, Taiwan, Afrika und Mexiko. WiMAX ist als Standard Teil der 802-Standard-Familie wie auch Ethernet und WLAN.
WiMAX betrifft die zwei Schichten PHY Layer und den MAC Layer, die in den untersten Bereichen liegen, nach dem OSI-Modell. Besondere Beachtung fand bei der Entwicklung von WiMAX neben der möglichst großen Übertragungsrate auch eine extrem kurz Latenzzeit, also die Reaktionszeit, vorzuweisen. Ebenso integrierten die Entwickler einen speziellen Betriebsmodus mit zugesicherten Datenflussmengen. Diese Verbesserungen, die sich Quality-of-Service-Option nennt, ist deshalb so entscheidend, um das Telefonieren und auch die Videoanwendung zu ermöglichen. Für diese Anwendung muss eine konstante Datenrate vorhanden sein, sonst stocken zum Beispiel die Telefonverbindungen. WiMAX ist von Anfang an dafür gedacht gewesen, anders als andere Funktechniken vorzugsweise für die Nutzung mit Sprachdatenpakete zu fungieren. Darum ist durch WiMAX eine optimalere Sprachqualität gegeben. Zudem ist festgelegt worden, dass eine WiMAX-Basisstation maximal mit einer Sendeleistung von 30 Watt EIRP operieren darf, wobei eine mobile oder ortsgebundene Gegenstelle nicht mehr als eine Leistung von 4 Watt EIRP aufbringen darf.

WiMAX dient als Breitband Zugang zum web

WiMAX wurde als neuer Hochleistungszugang zum Internet entworfen, wobei der Nutzer die Funkzellen durchaus wechseln kann. Durch die neuartige MIMO Technik konnte die Signalstabilität verbessert und der Datendurchsatz gesteigert werden, wobei dies selbst für Umgebungen mit Reflexionen gilt oder auch für mangelnden Sichtkontakt zur Antenne. Diese neue Art der Technologie wird auch für den WLAN-Standard IEEE 802.11n genutzt, der vor allem von der Mobilfunktechnik genutzt wird. Der Prototyp des mobilen WiMAX basierte noch auf dem OFDM Standard, wobei zunehmend stationäre Netze auf die mobilen Varianten umgerüstet werden. Sobald die Frequenzen höher als 10 GHZ liegen, sollten für die Übertragung lieber Parabolantennen als normale Antennen gewählt werden, da diese einen hohen Gewinn und eine größere Richtwirkung aufweisen. In den USA stehen dafür so große Bandbreiten wie von 25 GHz zur Verfügung und in Europa sind es sogar 28 GHz, was zu erfreulich hohen Datenübertragungsraten führt. Dafür muss allerdings ein Sichtkontakt zwischen den beiden Hochleistungsantennen vorhanden sein, was auch als Line of Sight bezeichnet wird. Diese Technik eignet sich vor allem für Anschluss über weite Strecken wie zum Beispiel als Basisstation für den Richtfunk. WiMAX beherrscht also zwei Arten der Anwendung, die stationäre, die auch als fixed WiMAX bezeichnet wird, und die Funktechnik für ein mobiles Internet, wobei bei beiden Varianten eine sehr hohe Datenrate möglich ist. Eine Basisstation von WiMAX kann in der Stadt einen Versorgungsradius 3 bis 5 Kilometer bewältigen, wobei sich alle beteiligten Nutzer die Datenrate teilen müssen. Für das mobile WiMAX wird zurzeit eine maximale Datenübertragungsrate von 40 Mbit/s zur Verfügung gestellt. In dem WiMAX-Forum haben sich insgesamt 430 technikorientierte Firmen und Institutionen zusammengefunden, um die Standardisierung von WiMAX voranzutreiben und die Kompatibilität der Endprodukte der einzelnen Hersteller sicherzustellen. Bisher hat dieses Forum rund 200 Geräte wie Tablets, Notebooks, Smartphones und USB Sticks für die WiMAX Nutzung genehmigt. In Deutschland kann WiMAX mit seinen Angeboten bereits seit 2005 durch die Deutsche Breitband Dienste GmbH genutzt werden. Dieses Unternehmen hat die benötigten WLL-Lizenzen im 3,5-GHz-Bandbereich erworben und nutzt sie als Fixed-WiMAX-Standard. Das erste richtige WiMAX war ab 2005 zunächst nur für Geschäftsleute nutzbar. Allerdings wurde es kurz darauf in Berlin sowohl für Privatkunden wie auch Gewerbeanbieter angeboten. Für die Privatkunden standen zunächst asymmetrische Bandbreiten zur Verfügung, die mit bis zu 2Mbit/s gebucht werden konnten. Nach und nach kamen immer mehr Städte mit ähnlichen Angeboten hinterher, die von unterschiedlichen Betreibern angeboten wurden.
Die sogenannten Broadband-Wireless-Access-Lizenen, welche als die eigentlichen WiMAX Lizenzen gelten, haben einen Frequenzbereich zwischen 3400 und 3600 MHz. Sie wurden im Jahr 2006 von der Bundesnetzagentur versteigert, wobei sich sechs Anbieter die Lizenzen für 56 Millionen Euro erkauften. Die Anbieter treten in unterschiedlichen Regionen Deutschlands auf. Es gibt aber in Europa noch andere WiMAX-Netze wie in Irland, wo sie durch die Imagine Communication Group angeboten werden. In Spanien bietet die Iberbanda ein WiMAX-Netz für ihre Kunden an und in Portugal können Kunden von der ZAPP.PT einen WiMAX-Anschluss bekommen.

WiMAX wird weltweit genutzt

Das WiMAX Telecom-Konsortium in Österreich plant eine Expansion in den Raum nach Osteuropa und nach Südeuropa, wobei die ersten Netze in Kroatien und in der Slowakei entstanden. Allerdings ging das Unternehmen 2009 in die Insolvenz. Das größte WiMAX-Netz gibt es in den USA und wird von Clearwire gestellt. Clearwire erreicht mit seinem Netz 119 Millionen Kunden in rund 70 Städten des Landes. Die UQ Communication bietet das WiMAX-Netz in Japan an, wobei die Betreiber den Bereich von mehr als 1 Million Kunden anstreben. Weitere Netze finden sich in Korea, Malaysia, Indien und auch in Taiwan, wobei in Taiwan die Betreiber mit der Mobilfunktechnik LTE Umsätze im Milliardenbereich erwarten. Der Grund, warum sich viele Mobilfunkbetreiber für WiMAX entscheiden, ist die ausgereifte Technik des Systems. Außerdem ist WiMAX überall einfach und kostengünstig zu installieren, was dieses System gerade für die Schwellenländer begehrenswert macht. Inzwischen gibt es auch verschiedene Smartphone, die die WiMAX Technik unterstützten und nutzen, und es sind weitere Hersteller mit Planung dabei. Allerdings steht bei WiMAX noch immer das mobile Internet im Vordergrund, wobei die Verbraucher bei einer guten Datenübertragungsrate das mobile Internet dem stationären vorziehen. Daher sind moderne, drahtlose Modem so interessant geworden, zumal sie für den Anwender einfach zu nutzen sind. Die Anbieter von WiMAX stellen oft sogar diese Modems kostenlos zur Verfügung, die mit einem PC oder Notebook funktionieren. Sie können an ein lokales Netzwerk verlinkt werden. Durch WiMAX werden die Festnetzleitungen allmählich überflüssig. WiMAX ist allerdings inzwischen auch ein fester Bestandteil beim Telefonieren geworden, wobei die Verbindungen die Güteklasse eines ISDN-Anschlusses aufweisen. Dabei kann WiMAX wie ein Festnetzanschluss genutzt werden. Um die hohe Datenübertragungsrate von WiMAX zu gewährleisten, genügt manchmal eine einfache Zimmerantenne nicht. Dafür kann aber eine Außenantenne am Haus angebracht werden, die dann für einen stabile Internetverbindung sorgt. WiMAX wird auch immer öfter im Mobilfunkbereich eingesetzt und treibt hier die Entwicklung ebenfalls voran. WiMAX hat die Medienlandschaft nachhaltig verändert und auch revolutioniert.



Zurück zur Hauptseite: w

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.