100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Google Produktsuche / Google Shopping

Google bietet eine Vielzahl an Services für die Nutzer der Suchmaschine und hat seit dem Launch im Jahr 1998 eine Menge neuer Funktionen in den Service integriert. Einer davon ist die Google Produktsuche bzw. Google Shopping, die es Nutzern ermöglicht, aus einer großen Auswahl von Shops den richtigen Artikel zu finden.

Google Shopping entstand im Jahr 2002 und war damals unter dem Namen Froogle bekannt. Die Popularität des Services, der das Suchergebnis filtern und vergleichen konnte, stieg rasant an und nannte sich von Froogle in Google Produktsuche um. Einige Zeit später folgte dann die Umbenennung in Google Shopping, da dieser Name zeitgemäßer ist und so mehr User anlockt. Der Name Google Shopping kam erst Ende Mai 2012 auf und es wird direkt von froogle.de auf das neue Google Shopping verwiesen.

Im Gegensatz einiger Annahmen ist Google Produktsuche / Google Shopping kein Online-Shop, sondern eine Vergleichs-und Suchplattform unter Google, die auf Shops mit den gewünschten Artikeln verlinkt und nach Preisspannen, den beliebtesten Artikeln oder Empfehlungen suchen kann.

Das macht Google Shopping zu einer der modernsten Suchmaschinen für Artikel jeder Art im World Wide Web. Bis zur Mitte des Jahres 2013 wurde auf Google Shopping jeder mögliche Shop durch einen Web Crawler gefunden, nun müssen Shops für die Auflistung bezahlen.

Die Geschichte der Google Produktsuche / Google Shopping

Der Dienst Google Shopping wurde im Jahr 2002 durch Froogle begründet, einem Dienst des Neuseeländers Craig Nevill-Manning, der auch schon früher bei Google gewirkt hat. Der Name stammt von dem Wort „frugal“, das als schlicht bezeichnet werden kann. Damit soll die einfache Suche nach den Artikeln bezeichnet werden, denn Nevill-Manning hat Froogle wie Google aufgebaut, also mit einem Web Crawler.

Froogle war somit die erste Produktsuche, die keine Gebühren für das Einstellen der Angebote verlangt hat und somit sehr gut für Händler aller Art geeignet war. Sie mussten auch keine Artikel einstellen, das wurde alles durch den Web Crawler erledigt. Am 18. April 2007 wurde der Dienst von Froogle in Google Produktsuche geändert. Somit ist sofort klar gewesen, um was es sich bei diesem Service handelt. Auch bekam Google Probleme mit dem Gesetz, da sich die Webseite Froogles an dem vorherigen Namen gestört hat. Ende Mai erfolgte dann die Namensänderung in Google Shopping.

Der Dienst ist schon seit 2002 in Amerika verfügbar, kam aber erst 2008 als Beta nach Deutschland. 2013 erfolgte eine Neuerung für Google Shopping, die vor allem kleinen Shops im Internet die Arbeit erschweren wird. Google Shopping ist nun kein Web Crawler mehr, der die besten Ergebnisse filtert, sondern ein bezahlter Service, der Artikel vorstellt. Die Shops müssen zahlen, um gelistet zu werden. Dann nutzt der Service wieder wie vorher Google AdWords und listet die Angebote im Ranking. Google Catalogs soll zu einem späteren Zeitpunkt integriert werden und den Nutzern mehr Möglichkeiten beim Stöbern und Shoppen bieten.

Das Ranking der Ergebnisse in der Google Produktsuche / Google Shopping

Sucht ein User nach einem Artikel sucht Google Shopping im System nach den relevanten Ergebnissen und ordnet diese sofort. Das passiert nach einem bestimmten Ranking, das ganz oben die Kombinationen aus den Artikeln mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis zeigt. Anbieter können ihre Listung aufwerten, indem sie zu einem Google Trusted Shop aufsteigen. Dann wird die Wertung automatisch höher gestellt und der Shop kann schneller gefunden werden.

Google bietet auch AdWords zum Erstellen der Angebote an, damit diese schneller gefunden werden können. Von Google kam auch die Information, das ein hochauflösendes Bild sehr gut wirkt und mehr Käufer anlockt. Das ist schon bei anderen Preis- und Produktvergleichen so und bringt bessere Ergebnisse.

Die Suchfunktion in der Google Produktsuche / Google Shopping

Um einen Artikel bei Google Shopping zu finden, muss nur nach dem entsprechenden Artikel gesucht werden. Dafür bietet sich alleine schon das Suchfeld an, das ganz oben auf der Seite zu finden ist. Es können entweder Suchbegriffe, Bestell- oder Artikelnummern und sogar ISBN-Nummern gesucht werden, die schneller zum Ziel als so mancher Suchbegriff führen.

Ist sich der User nicht sicher, welchen Artikel er direkt sucht, kann auch innerhalb der Kategorien nach einem Artikel gesucht werden, denn diese sind sehr übersichtlich gestaltet. Neben Oberkategorien wie Computer oder Möbel gibt es auch die Möglichkeit, nach bestimmten Marken zu filtern oder nach Händlern im Internet, die das gewünschte Produkt anbieten. Wurden Suchergebnisse gefunden, kann immer zwischen Shopping und normaler Google-Suche gewechselt werden. Dadurch können schnell Informationen abgerufen werden, ohne selbst etwas eintippen zu müssen.

Ergebnisse in der Google Produktsuche / Google Shopping differenzieren

In der Ergebnissuche können noch differenzierter Artikel gefunden wurden. Google listet standardmäßig die Produkte an oberster Stelle auf, die sehr gute Bewertungen und das beste Preis-Leistungsverhältnis bieten. Diese sind aber für manche Nutzer nicht interessant und diese müssen dann noch weiter nach dem gewünschten Produkt suchen.

Hierbei lohnen sich bestimmte Einstellungen, die an der Seitenleiste angezeigt werden. Hierunter zählen die Ordnung nach neuen oder gebrauchten Artikeln, einem Sofortversand oder der Abholung eines Artikels, die Ordnung nach dem Preis und den Bewertungen. So kann schnell in einem bestimmten Raum nach einem Artikel gesucht werden.

Besonders oft wird die Preiseingrenzung genutzt. Hier wird ein Anfangs- und Endpreis eingestellt, der dann alle möglichen Artikel für den User auflistet. Dadurch muss sich dieser nicht ewig durch die Ergebnisse suchen und findet Passendes im Preisrahmen. Besonderes Merkmal der Produktsuche ist die Möglichkeit, zwischen Raster- und Listenansicht zu wechseln. In der Rasteransicht bieten sich mehr Artikel zum Schauen an, während die Listenansicht vorab schon mehr Informationsgehalt bietet. Hier kann der User selbst entscheiden, welche Ansicht besser für die Suche geeignet ist.

Wer über ein Google-Konto verfügt, kann die Suche mit seinem Standort verknüpfen und eigene Einkaufslisten erstellen, die dann im Konto abgespeichert werden. Artikel können mit Hilfe dieser Funktion nicht vergessen werden. Sie werden, bis der User sie löscht, im Konto bleiben und können vom User abgerufen werden. Das ist besonders hilfreich, wenn viele Artikel verglichen werden müssen.

Artikelansicht in Google Produktsuche / Google Shopping

Die Artikelansicht ist sehr übersichtlich und zeigt die wichtigen Informationen für den User an. Hier stehen zum Beispiel wichtige Daten wie die Größe des Möbelstückes oder die Grafikkarte des Rechners. Artikelbilder und eine Bewertung mit Sternen sollen verdeutlichen, was vom Artikel zu erwarten ist und den User in der Kaufentscheidung unterstützen.

An dieser Stelle finden sich auch die wichtigen Kundenbewertungen. Jeder Kunde kann diese verfassen und seinen Beitrag für Neukunden leisten, die noch unschlüssig mit dem Kauf sind. Das macht Google Shopping zu einer Plattform, die potentielle Käufer unterstützt und nicht ohne genügend Informationen einen Artikel kaufen lässt. Ebenfalls kann Google nach Geschäften in der Nähe suchen, die diesen Artikel führen könnten.

Somit ist eine Selbstabholung möglich, bei der sich aber die Frage stellt, ob das Produkt günstiger ist oder teurer wird. Der Service von Google ist sehr intuitiv und sucht nach Anfrage des Nutzers auch nach Zubehör. Das kann bei einem Bildschirm zum Beispiel ein HDMI-Kabel sein oder eine Wandbefestigung. Das mögliche Zubehör wird dabei vom Händler vorgeschlagen.

Unterhalb des Artikelbildes befindet sich die Auswahl der möglichen Internet-Shops, die das gewünschte Produkt führen. Die Auflistung zeigt mögliche Versandkosten an, die bei einem Kauf anfallen könnten. Sehr beliebt ist die Suche nach einem kostenlosen Versand, der gerade bei günstigen Artikeln Kosten sparen kann.

Vorschläge in der Google Produktsuche / Google Shopping

Auf der Startseite von Google Shopping gibt es jeden Tag neue Produktvorschläge, die zum Beispiel die perfekten Utensilien für das Büro vorschlagen oder das neue Zubehör für die Küche. Dabei werden diese in einem Scrollfenster angezeigt und können somit sehr leicht ausgewählt werden.



Zurück zur Hauptseite: Google Dienste

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.