100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Nexus

Nexus ist Googles hauseigene Reihe von Smartphones und Tablets, die auf dem Betriebssystem Android aufbauen. Die Geräte werden nicht von Google selbst produziert, sondern entstehen in Zusammenarbeit mit einem großen Hersteller. In der Vergangenheit handelte es sich hierbei um HTC, Samsung, LG und Asus.

Bisher hat Google seit 2010 unter dem Markennamen Nexus vier Smartphones und zwei Tablet-PCs herausgebracht. Die Geräte haben eine relativ kurze Laufzeit und entsprechen denselben Grundlagen und Konzepten. Im Gegensatz zu anderen Android-Geräten ist auf Modellen der Nexus-Reihe das Betriebssystem in seiner ursprünglichen Form ohne Modifikationen von Herstellern oder Mobilfunkanbietern installiert. Der Bootloader von Nexus-Geräten lässt sich entsperren, was Eingriffe von Nutzerseite ermöglicht und die Modelle als Entwicklungsumgebung für Apps nahelegt.

Da Nexus-Modelle direkt von Google entwickelt und unterstützt werden, erhalten sie als erste Smartphones und Tablets neue Updates des Betriebssystems Android. Sie sind vom Unternehmen als Prototypen eines Android-Geräts gedacht und sollen die Funktionen und Eigenschaften des Betriebssystem in optimaler Form repräsentieren und umsetzen.

Die Geräte sind unter anderem klar als Arbeitsumgebung für App-Entwickler konzipiert und ersetzen die frühere Reihe von Android Dev Phones. Zum aktuellen Zeit hat Google drei Geräte der Nexus-Reihe auf dem Markt: das Smartphone Nexus 4, hergestellt von LG, und die beiden Tablets Nexus 7 und 10, jeweils hergestellt von Asus und Samsung.

Entwicklung der Nexus Reihe

Als Vorgänger der Nexus-Reihe werden an vielen Stellen die Android Dev Phones betrachtet. Das Android Dev Phone 1 erschien am 8. Dezember 2008 und es handelte sich um eine umfunktionierte Variante des HTC Dream. Das Android Dev Phone 2 war eine Version des HTC Magic. Beide Geräte verfügen ebenso wie die Nexus-Reihe über entsperrte Hardware und Bootloader, was sie als Entwicklungsumgebung für Android anbot. Im Gegensatz zu Google Nexus fand der Verkauf der Geräte nur im Zusammenhang mit einer App-Entwickler-Lizenz für Google Play statt.

Die Nexus-Reihe in ihrer heutigen Form startete Google im Januar 2010 mit dem Nexus One. Das Smartphone wurde von HTC hergestellt und in enger Kooperation mit Google entwickelt, um die Funktionen von Android 2.1 Eclair und später 2.2 Froyo optimal zu implementieren. Im Dezember 2010 folgte das Nexus S in Zusammenarbeit mit dem Hersteller Samsung. Das Smartphone war auf die Umsetzung von Android 2.3 Gingerbread ausgelegt.

Mit der Veröffentlichung von Android 4.0 Ice Cream Sandwich erschien das Galaxy Nexus, ebenfalls hergestellt von Samsung. Die erste Version des Tablet-PCs Nexus 7 produzierte Google in Zusammenarbeit mit Asus und brachte es im Juli 2012 mit dem Erscheinen von Android 4.1 auf den Markt.

Merkmale der Nexus Geräte

Eines der entscheidenden Merkmale der Nexus-Reihe ist eine relativ kurze Laufzeit der Geräte, welche von der direkten Bindung an neuen Android-Versionen rührt. Die zentrale Absicht hinter den Smartphones und Tablets von Seiten Googles ist die Präsentation des Betriebssystems in seiner neusten und optimalen Form. Aus diesem Grund erscheinen die Geräte eng an den Entwicklungszyklus von Android geknüpft in einem entsprechenden Rhythmus.

Neben der Demonstration neuer Versionen mit ihren Stärken und Möglichkeiten steckt dahinter auch die Intention App-Entwicklern für Android unkompliziert eine aktuelle und funktionale Entwicklungsumgebung zu liefern. Dieses Prinzip stößt insofern auf positives Feedback von der Entwickler-Community, dass beispielsweise das Galaxy Nexus zu den Smartphones gehört, welche vom Android Open Source Project zur Softwareentwicklung empfohlen werden.

Google zielt mit der Nexus-Reihe neben Entwicklern selbstverständlich auch im deutlich größeren Maßstab auf die Gruppe von Nutzern ab, welche das Betriebssystem Android in seiner ursprünglichen Form verwenden und als erste neue Updates erhalten wollen. Seit Google sich im Bereich Android deutlich stärker als Unternehmen mit eigener Marke und Produktreihe darstellt, anstatt als Software-Entwickler im Hintergrund, spielen die Nexus-Geräte eine zentrale Rolle. Zum aktuellen Zeitpunkt besteht das Angebot von Google aus dem Smartphone Nexus 4 und den beiden Tablet-PCs Nexus 7 und 10.

Google Nexus Geräte

Das Nexus 4 ist Googles aktuellstes und derzeit aktiv unterstütztes Smartphone der Reihe (Stand: 2013). Es ist in Kooperation mit dem Hersteller LG entstanden und im November 2012 erschienen. Es verwendet als erstes Smartphone Android 4.2 Jelly Bean. In Bezug auf seine Hardwareausstattung ist das Nexus 4 ein 4.7-Zoll-Gerät mit einer Auflösung von 1280×768 Pixeln. Es verwendet einen Quad-Core-Prozessor mit 1.5 GigaHertz (Qualcomm Snapdragon S4 Pro APQ8064) in Verbindung mit 2 GigaByte Arbeitsspeicher. Das Smartphone verbaut eine Rückenkamera mit 8 Megapixeln und eine Frontkamera mit 1.3 Megapixeln Bildauflösung.

Mit seiner Hardware gehörte das Nexus 4 bei seinem Erscheinen zu einem der technisch stärksten Modelle auf dem Markt und zu den wenigen mit einem Vier-Kern-Prozessor. Eine Sonderfunktion des Smartphones ist das Laden seiner Batterie via WLAN-Verbindung. Das nächste Google Smartphone, Nexus 5, steht bisher nur mit Gerüchten in Aussicht. Es wird in Verbindung mit Android 5.0 Lime Pie auf den Markt kommen und ebenfalls in Kooperation mit LG entstehen, doch genauere Daten über das sind nicht bekannt.

Zur Zeit hat Google zwei Tablet-PCs der Nexus-Reihe auf dem Markt: das Nexus 7 und 10. Beim Nexus 7 handelt es sich namensgebend um ein 7-Zoll-Gerät und erschien im Juli 2012 zur Präsentation der Version 4.1 von Android. Die ursprüngliche Fassung des Nexus 7 ohne EDGE- oder 3G-Kompatilität wurde mittlerweile von Google abgesetzt. Die aufgewertete HSPA+-Variante erschien im November 2012. Bei beiden Versionen handelt es sich um ein Tablet mit Quad-Core-Prozessor von 1.2 GigaHertz (Nvidia Tegra 3 T30L ARM Cortex-A9) und 1 GigaByte Arbeitsspeicher.

Das aktuelle Nexus 7 gibt es nur noch mit 32 GigaByte Speicherplatz, während die alte Fassung Abstufungen anbot. Das Nexus 10 ist die größere 10-Zoll-Variante eines Google Tablets und stammt vom Hersteller Samsung. Der Tablet-PC kam zur Einführung von Android 4.2 im November 2012 auf den Markt. Er verwendet einen Dual-Core-Prozessor mit 1.7 GigaHertz (Samsung Exynos 5250 ARM Cortex-A15) und 2 GigaByte Arbeitsspeicher. Er verfügt im Vergleich zum Nexus 7 über die deutlich bessere Displayauflösung von 2560×1600 Pixeln. Für den Tablet-Sektor ist von Seiten Googles keine Neuerscheinung bekannt, obwohl Gerüchte für den Sommer 2013 ein neues Modell des Nexus 7 vermuten.

Nexus Produkte und Google Experience

Neben der Nexus-Reihe als hauseigenes Google-Smartphone bietet das Unternehmen über Google Play eine Palette an Produkten an. Die Nexus-Reihe gehört zu den wenigen physikalischen Geräten, welche sich über die digitale Distributionsplattform Google Play erwerben lassen. Neben den eigentlichen Modellen Nexus 4, 7 und 10 vertreibt das Unternehmen über die Plattform eine Reihe von Zusatzprodukten. Hierbei handelt es sich um Hardware für die Smartphones und Tablets wie Ladekabel, Hüllen und Dockingstations.

Zusätzlich zu Nexus führt das Unternehmen die Juni 2013 unter der Marke „Google Experience“ die Geräte anderer Hersteller. Es handelt sich streng genommen nicht um Nexus-Geräte, allerdings sollen die Smartphones den Vorgaben und Prinzipien der Reihe. Sie werden von Google unterstützt wie Nexus-Modelle und verwenden dieselbe Grundversion von Android ohne weitere Hersteller- oder Anbietermodifikationen. Die ersten beiden Smartphones, welche für Google Experience bestätigt wurden, sind das Samsung Galaxy S4 und das HTC One X. Beide erschienen 2013 in einer Google Sonderedition und werden wie die Nexus-Reihe exklusiv über Google Play vertrieben.

Die Google Edition ist zum aktuellen Zeitpunkt sowohl von Google, als auch von Seiten der Hersteller HTC und Samsung definitiv bestätigt. Das Samsung Galaxy S4 wird am 26. Juni 2013 als erstes Smartphone der Google Edition im US-amerikanischen Google Play zum Verkauf stehen.



Zurück zur Hauptseite: Google Dienste

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.