100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Auf Google werben

Mit Google AdSense und Google AdWords bietet der Internetsuchmaschinen-Betreiber Google zwei Werbedienste an, mit denen man in unkomplizierter und kostengünstiger Weise auf Google werben kann. Google AdWords bietet die Möglichkeit, Anzeigen auf den Internetseiten von Google und im Werbenetzwerk des Konzerns zu schalten.

Google AdSense eröffnet darüber hinaus nicht nur die Möglichkeit, auf Google zu werben, sondern Werbung auch auf anderen Seiten zu platzieren, die nicht zum Google-Netzwerk gehören. Dadurch kann der Werbetreibende einen größeren Adressatenkreis erreichten. Zugleich kann jeder Webseitenbetreiber den Webdienst Google AdSense nutzen, um auf der eigenen Webseite fremde Werbeanzeigen zu veröffentlichen und damit Werbeeinnahmen zu erzielen.

Auf Google werben mit AdWords

Google AdWords ist eine Form der Internetwerbung bzw. des Keyword-Advertising, die vom Suchmaschinen-Betreiber Google angeboten wird. Mit Google AdWords können Nutzer auf Google werben und Anzeigen auf den Google Suchseiten, im Google Werbenetzwerk und im Google Display-Netzwerk schalten. Auch bei den unterschiedlichen Produkten wie Google Mail kann mit Google AdWords für die eigenen Produkte und Dienstleistungen geworben werden.

Größte Verbreitung und Bekanntheit, um auf Google zu werben, haben bislang die Werbeeinblendungen auf den Seiten gefunden, auf denen Google die Ergebnisse einer Suchanfrage darstellt. Über, unter oder neben den eigentlichen Suchergebnissen werden auf diesen Seiten Textanzeigen angezeigt, die mit der Überschrift „Anzeigen“ gekennzeichnet sind und farblich gesetzt sein können.

Auf Google werben – Auswahl der Anzeigen

Bei der Auswahl der Anzeigen orientiert sich Google an den Suchbegriffen, die der Benutzer eingeben hat. Wer nach Computern sucht, wird vor allem Anzeigen von Computerherstellern und -händler zu sehen bekommen. Sucht der Benutzer indes nach Literatur und den neusten Romanen, wird Google mit großer Wahrscheinlichkeit Werbung von Buchhändlern und Verlagen schalten.

Um kontextbezogen auf Google werben zu können, muss der Werbende seine Werbeanzeigen mit Stichworten, den sogenannten Keywords, versehen. Stimmen diese Keywords mit einer Suchanfrage überein oder sucht der Benutzer nach ähnlichen Begriffen, wird die Werbeanzeige eingeblendet.

Welche Anzeigen zum Zuge kommen und welche Platzierung die einzelnen Anzeigen auf der Seite erhalten, bestimmt Google durch einen komplexen Algorithmus, der den Anzeigenrang festlegt. In diese Berechnung fließen einerseits die gewählten Suchworte und Keywords, andererseits der Maximalpreis ein, den der Inserent für einen Klick auf seine Anzeige (Cost-per-Click, CPC) bezahlen möchte, wenn er auf Google werben will.

Aber auch andere Aspekte werden bei der Bestimmung des Anzeigenranges berücksichtigt. Beispielsweise spielt auch die Qualität der Zielseite, auf welche die Anzeige verlinkt, eine wichtige Rolle bei der Bestimmung des Anzeigenranges. So ist es durchaus möglich, dass Anzeigen, für die nur ein vergleichsweise geringer CPC festgelegt wurde, vor weitaus „teureren“ Anzeigen geschaltet wird. Durch diesen Mechanismus wird es auch Werbekunden mit knappem Budget möglich, effektive Werbung im Internet zu schalten.

Wer kann auf Google werben?

Die Einrichtung, Einstellung und Überwachung der Werbekampagne liegt dabei gänzlich beim Inserenten oder der von ihm beauftragten Agentur. Google selbst stellt nur die Benutzungsoberfläche im Internet zur Verfügung, auf der jeder Werbetreibende seine Kampagne erstellen, Werbeanzeigen verfassen und Keywords festlegen kann, wenn er auf Google werben möchte.

Auch der maximale Preis für einen Klick (CPC) und ein monatliches Budget können bestimmt werden, um die Kosten überschaubar zu halten. Ist das Budget aufgebraucht, werden keine weiteren Anzeigen mehr geschaltet. Eine ausführliche Dokumentation hilft bei der Erstellung der eigenen Werbekampagne.

Auf Google werben mit AdSense

Während Google AdWords Anzeigen auf den Seiten der Google-Suchergebnisse und anderen Seiten des Google-Konzerns und des Google-Werbenetzwerkes zur Verfügung stellt, stellt Google AdSense Anzeigen außerhalb des Google-Netzwerkes bereit.

Die Google AdSense Werbung kann in Form von Textanzeigen, Bildern, Video-Anzeigen und Link-Blocks erfolgen. Dabei kann der Seitenbetreiber Größe und Format der Werbeeinblendung selbst bestimmen. Werbebanner und Textblöcke lassen sich darüber hinaus mit den von Google bereitgestellten Werkzeugen den Farben und dem Design der eigenen Webseite anpassen.

So ist es möglich, dass Werbung in die eigene Seite integriert werden kann, ohne von den Besuchern als störend wahrgenommen zu werden. Weil Google AdSense auf die Technologie der Suchmaschine zurückgreifen kann, werden keine beliebigen Anzeigen auf der Webseite veröffentlicht. Vielmehr wird bei der Auswahl der Anzeigen auf den Inhalt der Seite Rücksicht genommen.

So werden beispielsweise auf dem Blog der sich vorwiegend mit Computertechnik befasst vor allem Anzeigen von Computerherstellern und Elektronik-Versandhändlern veröffentlicht. Auf einem Blog, der über Sport berichtet, werden vor allem sportaffine Anzeigen geschaltet. Auf diese Weise ist es möglich, dass die Werbung an Adressaten gelangt, bei denen man mit Interesse rechnen kann. So lassen sich Streuverluste vermeiden.

Das Ziel, Streuverluste zu vermeiden, verfolgt Google auch mit der seit 2010 eingeführten Retargeting-Strategie. Hierbei wird der Besucher einer Webseite gewissermaßen verfolgt und mit Werbung angesprochen, die ihn höchstwahrscheinlich interessiert. Dazu wird auf dem Computer des Nutzers ein Cookie gespeichert, wenn der Nutzer eine Webseite aufruft oder bei einem Online-Versandhandel bestimmte Artikel anschaut oder einkauft. Anhand des Cookies kann der Benutzer nun auf anderen Webseiten wiedererkannt werden. Das ermöglicht, speziell für diesen Benutzer Werbung zu schalten, die sein Interesse entgegenkommt.

Mit Google AdSense ist es daher möglich, jedem Besucher einer Webseite unterschiedliche, auf seine Interessen zugeschnittene Werbung anzuzeigen. Wenn für einen Werbeplatz mehrere Anzeigen in Frage kommen, entscheidet Google über einen Auktionsmechanismus, welche Werbung tatsächlich geschaltet wird. Dabei kommt die Werbung zum Zuge, mit der die höchsten Einnahmen einhergehen.

Je mehr das werbende Unternehmen bereit ist, für die Einblendung (Ad Impression) oder für den Klick (Pay per Click) zu bezahlen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Werbeanzeigen eingeblendet werden. Die Einnahmen, die Google auf diese Weise erzielt, werden teilweise an den Seitenbetreiber weiter geleitet. Allerdings wird Google oft dafür kritisiert, die Kostenstruktur nicht transparent zu gestalten. Es deshalb kaum möglich, im Vorfeld zu beziffern, wie hoch die Werbeeinnahmen einer Webseite sein werden.

Überschaubare Kosten und geringen Streuverluste

Mit Google AdWords und Google AdSense kann der Werbetreibende auf Google werben und die Vorteile der ausgefeilten Suchmaschinentechnologie für gezielte Werbekampagnen nutzen. Durch die Verbindung der Keywords mit den Suchalgorithmen werden nur Anzeigen angezeigt, die individuell auf den Internetnutzer abgestimmt sind.

Damit können die Streuverluste gering gehalten werden. Mit der Festsetzung der maximalen Kosten pro Klick und der Möglichkeit, ein monatliches Werbebudget festzulegen, lassen sich auch die Kosten kontrollieren.



Zurück zur Hauptseite: Google Webmaster Services

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.