100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Ranking Update Begriffserklärung und Definition

ranking-updateUm den Nutzern der Suchmaschine ein möglichst gutes und relevantes Suchergebnis zu präsentieren aktualisiert Google die Reihenfolge der Suchergebnisse innerhalb der Suchergebnislisten in regelmäßigen Abständen. Kriterium dafür ist ein von Google verwendeter geheimer Algorithmus, der die Relevanz der einzelnen Seiten im Suchindex zu einem jeweiligen Thema rechnerisch bewerten soll. Eingang in diese Berechnung findet sowohl die Anzahl von Seiten, die auf die jeweilige Seite verlinken als auch einige andere Merkmale der Seite. Die Rankings – also die Positionen der Seiten innerhalb der Suchmaschinen-Ergebnisliste (SERP) werden von Google heutzutage ständig aktualisiert, die sogenannten Backlinks – also die Bewertung aufgrund der Zahl der verlinkenden Seiten – in etwas kleineren Abständen. Daneben spielen aber die sogenannten Updates von Google eine sehr wichtige Rolle – es handelt sich um Veränderungen und Anpassungen der verwendeten Algorithmen, um die Relevanz von Seiten besser und treffender bewerten zu können. Diese Updates spielen für Webseitenbetreiber eine wichtige Rolle, weil sie in den meisten Fällen bei einer hohen Zahl von Seiten starke Veränderungen innerhalb der SERP verursachen und damit auch deutliche Auswirkungen auf die Besucherzahlen (Traffic) und somit auch auf die Umsätze der Webseite und die Werbeeinnahmen auf der Seite haben.

Veränderungen innerhalb des Suchalgorithmus

Die Veränderungen innerhalb des Suchalgorithmus von Google sind dabei sehr häufig, insgesamt werden pro Jahr mehr als 500 Veränderungen vorgenommen. Kleinere Änderungen gelten hier als Anpassungen, große und gewichtige Veränderungen werden als Update bezeichnet. Während die kleineren Anpassungen häufig auch unbemerkt bleiben und im Allgemeinen innerhalb der SERPs nur geringe organische Veränderungen erzeugen und meist auch nur eine sehr kleine Zahl von Seiten betreffen, bringen die Updates meist große Veränderungen innerhalb der SERP Reihenfolge mit sich und betreffen im Allgemeinen eine hohe Zahl von Seiten. Diese Updates sollen vor allem der Qualitätsverbesserung dienen, und den Usern bessere und relevantere Ergebnisse bei der Suche über Google bringen. Alle großen Updates erhalten von Google dabei einen Namen und werden auch veröffentlicht und diskutiert, während kleine Anpassungen meist unerwähnt bleiben. In der Vergangenheit gab es insgesamt seit 2003 sechs besonders große Updates des Suchalgorithmus von Google, die auch deutliche Veränderungen und meist auch tatsächlich massive Qualitätsverbesserungen in der Suche mit sich brachten.

Google Ranking Updates in der Vergangenheit

Das erste von Google auch tatsächlich veröffentlichte Update wurde im Februar 2003 eingespielt – Google hatte es zuvor auf der SES in Boston angekündigt, darum trug das Update auch den Namen Boston Update. Auch zuvor hatte es bereits Updates in regelmäßigen Abständen gegeben, die von Google bis dorthin aber nicht veröffentlicht wurden. Mit dem Boston Update fand auch die Ära des Google Dance ein Ende: Bei Google Dance wurden lediglich am Monatsanfang die Suchergebnisse innerhalb der Listen durcheinandergewirbelt und durchmischt, um sich dann gegen Ende des Monats wieder auf die Relevanzwerte zu stabilisieren. Auf lange Sicht war diese Methode nicht erfolgversprechend, darum wurde seit Boston auf regelmäßiges Ranking Update gesetzt.
Der erste große Schub in der Qualitätsverbesserung bei den Suchergebnissen kam mit dem Florida Update im November 2003, das sich vor allem gegen Spam im Google Suchmaschinenindex richtete. Spammende Seiten und Seiten, die nur als Spam zu qualifizieren waren, wurden konsequent aus dem Suchindex verbannt, das Ergebnis waren deutliche bessere und relevantere Suchergebnisse von echten und wertvollen Seiten mit tatsächlich nützlichem Inhalt. Wirtschaftlich hatte das Florida Update von Google enorme Auswirkungen, da vor allem für das anstehende Weihnachtsgeschäft viele Webseitenbetreiber unter anderem auch auf Spamming Technologien gesetzt hatten. Das betraf aber nur die englischsprachigen Seiten. Weltweit wurde das Florida Update erst mit Anfang des darauf folgenden Jahres tatsächlich wirksam, die Veränderungen waren aber auch hier drastisch. Seit dem Florida Update werden auch gemietete und gekaufte Links – insofern Google diese erkennt – auch massiv abgestraft, themenrelevante externe Links werden dagegen deutlich aufgewertet.
Das nächste wichtige Ranking Update war das Panda Update 2011, das neben dem aktuellen Update auch mehrere kleine Veränderungen und zusätzliche Anpassungen in den folgenden Monaten mit sich brachte. Durch dieses Ranking Update fand vor allem eine Abstrafung von Seiten statt, die hauptsächlich Werbung enthielten, während große Verlagsangebote und die Seiten großer Unternehmen aufgewertet wurden. Besonderer Focus wurde auf die Inhalte von Webseiten gelegt, die möglichst einzigartig und themenrelevant sein sollten. Spürbar war die Auswirkung vor allem dadurch, dass reine Linkbaustellen und praktisch nur auf Werbung basierende Seiten kaum mehr auf den vorderen Plätzen der SERPs zu finden waren. Auch die typischen, nur auf Artikelverzeichnisse verlinkenden Seiten wurden konsequent von den vorderen Plätzen entfernt und teilweise sehr weit zurückgestuft. Dafür wurden Kriterien wie die Verweildauer der User auf der Seite, die sogenannte „Bounce Rate“ – also die Absprungrate nach Anklicken der Seite – den Besucherzahlen und der CTR (Click-Trough-Rate, Durchklickrate) der Seite eine hohe Bedeutung beigemessen. Diese Faktoren sind einerseits nur schwer messbar und beeinflussbar, andererseits aber ein deutliche Indikatoren für die Qualität des Contents auf der Seite. Mit dem Panda Update geriet die bis dorthin noch sehr werbelastige Internetlandschaft deutlich in Bewegung – eine hohe Zahl von Seiten waren von diesem Ranking Update sehr negativ betroffen und mussten in mühsamer Kleinarbeit die Qualität ihrer Inhalte in der Folgezeit deutlich verbessern, um wieder ausreichend innerhalb der Suchergebnisse sichtbar zu sein. Nachfolgende Updates über einen längeren Zeitraum führten auch danach immer wieder zu Erschütterungen in den SERPs.
In konsequenter Folge der Qualitätsverbesserungspolitik für angezeigte Webinhalte, die mit dem Panda Update bereits begonnen worden war, stellte das Freshness Update im November 2011 vor allem die Aktualität von Content nach vorne – nur Webseiten die häufig aktualisiert werden und tatsächlich aktuelle Inhalte bringen, werden auf die vorderen Plätze gestellt. Auch hier waren nahezu 30 Prozent aller Suchanfragen betroffen – auch das Freshness Update führte zu bedeutsamen Erschütterungen und Verschiebungen innerhalb der SERPs.
Mit dem Venice Update wurden die Suchergebnisse von lokalen Suchanfragen deutlich relevanter. Suchergebnisse werden seit diesem Update vor allem auf den lokalen Nutzerstandort besser zugeschnitten. Verwendet wird dabei die angezeigte IP-Adresse. Zusätzlich wird auch die Nutzung von Cookies mit Userinteressen stärker mit in die Suchergebnis Anzeige eingebunden, um die angezeigten Inhalte – aber auch angezeigte Werbung innerhalb der Google-Seite – deutlich besser auf den User zuzuschneiden. Für Webseiten macht es dies schwerer, auch eine hohe Zahl von Nutzern aus anderen Gebieten und Kontinenten zu erreichen, weshalb dieses Update nicht überall auf Gegenliebe stieß. Es hieß unter anderem von mancher Seite auch, es würde die tatsächlich globale Ausrichtung des Internets in gewissem Rahmen infrage stellen und unterbinden. Zweifellos spielen aber auch monetäre Interessen und die Datengewinnung eine Rolle bei diesem Ranking Update.
Das letzte große Ranking Update war das Pinguin Update, das im April 2012 erstmals veröffentlicht wurde, dessen Anpassungen aber bis ins Jahr 2013 fortgeführt wurden. Anders als beim Panda Update, das vor allem auf den Content der Webseite Bezug nahm, spielt seit dem Pinguin Update vor allem der gesamte Kontext der Seite eine wichtige Rolle für die Position in den Suchabfragen. Rating Kriterien waren hier vor allem die Stimmigkeit von Seiteninhalt, Content und Werbung. Schon von Anfang an war dadurch eine deutliche Verbesserung der Suchergebnisse zu erkennen, streng themenrelevante Seiten rückten deutlich in den Vordergrund. Auch hier kam es zu massiven Veränderungen in den SERPs nach Einführung des Ranking Update. Insgesamt ist die Qualitätsverbesserung seit 2003 tatsächlich massiv, tatsächlich sollte dabei aber auch berücksichtigt werden, dass es natürlich nicht immer nur ausschließlich um User-Interessen geht, sondern natürlich auch monetäre Interessen von Google als börsennotiertem Unternehmen eine Rolle bei der Gestaltung der Ranking Updates spielen.



Zurück zur Hauptseite: r

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.