100% unverbindliche Anfrage

Bitte wählen Sie:

Wikimedia Foundation Begriffserklärung und Definition

Bei der Wikimedia Foundation handelt es sich um eine Non-Profit-Organisation, die in privater Hand ist, also nicht staatlich. Durch die Wikimedia Foundation werden eigenen Angaben zufolge das freie Wissen oder auch die freien Inhalte gefördert. Um diese Inhalte zu sammeln, zu entwickeln und zu verbreiten werden durch die Wikimedia Foundation sogenannte Wikis eingesetzt. Das bekannteste Projekt der Wikimedia Foundation ist die Enzyklopädie Wikipedia. Daneben gibt chapters, also nationale Non-Profit-Organsiationen betrieben. Durch sie werden die Projekte der Wikimedia Foundation unterstützt, jedoch werden diese nicht durch sie betrieben. Rechtlich sind sie unabhängig und durch Zusammenarbeitsverträge mit der Wikimedia Foundation verbunden. In Deutschland haben sie die Rechtsform von einem eingetragenen Verein, die Wikimedia Deutschland. Im Jahr 2012 kam es zur Gründung der Wikimedia Chapters Assoziation durch die Vereine. Im gleichen Jahr wurde durch die Wikimedia Foundation angekündigt, dass nicht mehr nur die nationalen Vereine, sondern auch die thematischen Vereine, losere Nutzergruppen und auch Partner anerkennen möchte.

Die Wikimedia Foundation

Bei der Wikimedia Foundation handelt es sich um eine Organisation, die gemeinnützig ist und vom Typ 501 (c) ist. Diese Eingruppierung erfolgt nach dem Recht in Florida. Die Wikimedia Foundation hat keine Mitglieder, sie verfügt lediglich über eine Satzung und auch über ein Kuratorium. Die Gründung der Wikimedia Foundation wurde am 20. Juni 2003 durch Jimmy Wales, dem Gründer von Wikipedia bekannt gegeben. Nachdem die Wikimedia Foundation gegründet wurde, wurden durch Jimmy Wales und Bomis die Rechte an diese übertragen. Übertragen wurden alle Rechte, welche in einem Zusammenhang mit Wikipedia oder auch mit einem ihrer Schwesterprojekte stehen. Es wurden die Rechte an den Namen aber auch der Domains und der bis dahin angeschafften Server an die Wikimedia Foundation übertragen. Der Name Wikimedia wurde durch Sheldon Rampton erfunden. Rampton ist ein amerikanischer Autor und der Betreiber von SourceWatch.

Das Kuratorium der Wikimedia Foundation

Die Wikimedia Foundation hat verschiedene Gremien, von welchen das Höchste das Kuratorium ist. Das Kuratorium der Wikimedia Foundation setzt sich aus drei Mitgliedern zusammen, die durch die Community gewählt wurden. Zwei Mitglieder des Curatoriums wurden von den nationalen Organisationen, den Chapters gewählt und vier wurden vom Board bestellt. Zudem gehörte Jimmy Wales dem Kuratorium der Wikimedia Foundation an. Seine Mitgliedschaft muss jährlich durch die Mitglieder vom Board bestätigt werden. Die Vorsitzende ist Kat Wash seit Juli 2012. Zudem gibt es innerhalb der Wikimedia Foundation weitere Gremien wie beispielsweise den Beirat und verschiedene Arbeitsgruppen.

Die Angestellten der Wikimedia Foundation

Innerhalb der ersten Jahre erledigten fast ausschließlich Ehrenamtliche die Arbeit der Wikimedia Foundation. Im Jahr 2005 gab es bereits zwei Festangestellte. Es wurde ein Koordinator eingestellt und ein Softwaremanager. Im Jahr 2006 kam es zur Einstellung von einer weiteren Person. Die Wikimedia Foundation expandierte jedoch weiter und schuf weiterhin neue Positionen. Es wurden die Stellen des Leiters der Rechtsabteilung, dem General Counsel, dem Head of Communications, des Chief Operating Officers, die des Volunteer Coordinators, die des Grant Coordinator und die des Chapters Coordinators besetzt. Seit dem Jahr 2007 ist die aus Kanada stammende Sue Gardner die Geschäftsführerin von der Wikimedia Foundation. Seit dem Jahr 2008 besetzt Erik Möller, ein deutscher Journalist, die Stelle des stellvertretenden Direktors. In den nun folgenden Jahren wuchs die Anzahl der Mitarbeiter der Wikimedia Foundation stetig an. Im Mai 2012 verfügte die Wikimedia Foundation eine Belegschaft von 138 Mitarbeitern. Im November 2012 wurde durch die Wikimedia Foundation die Anzahl von 147 Angestellten bestätigt. Ursprünglich hatte die Wikimedia Foundation ein Büro in Florida. Von Saint Petersburg zog sie dann nach San Francisco u. Dort zog sie zum Ende des Jahres 2009 in ein größeres Gebäude um. Die nationalen Wikimedia-Vereine, die im englischen Chapter genannt werden, sind Organisationen, die eigenständig arbeiten. Sie erhalten jedoch durch die Wikimedia Foundation das Recht, in dem entsprechenden Land unter dem Namen Wikimedia aufzutreten. Zudem können durch die Chapter weitere Marken der Wikimedia Foundation vertreten werden. Durch die nationalen Vereine werden Wikimedia-Projekte vor Ort unterstützt. Das kann beispielsweise durch Treffen oder Workshops aber auch durch Öffentlichkeitsarbeit entstehen. Durch sie werden jedoch weder die Wikipedia noch die Wikiquote betrieben. Das bleibt der Wikimedia Foundation vorbehalten. Durch die nationalen Vereine werden zudem keine inhaltlichen Veränderungen an der Wikipedia oder auch an anderen Projekten vorgenommen. Der Ordnungsdienst innerhalb der Projekte wird durch die Administratoren, die durch die Wikipedianer gewählt wurden, geleistet und auch durch die anderen Bearbeiter. In Deutschland wurde der erste nationale Wikimedia Verein im Jahr 2004 in Berlin gegründet. Im Oktober 2004 kam es zur Gründung der Wikimédia France. Im Jahr 2006 wurde die Wikimedia CH gegründet. Heute gibt es zudem noch in vielen anderen Ländern die Vereine. Darunter befinden sich auch Taiwan, die Niederlande, Italien, Österreich und Großbritannien. Durch die Wikimedia Foundation wird wikipedia.org betreut. Bei den länderspezifischen Domains wie wikipedia.de, wikipedia.hr oder wikipedia.at handelt es sich um die rechtliche Bezeichnung, die die Vereine als Domaineigner ausweisen. Die drei Domains haben jeweils länderspezifische Portale.

Die Projekte der Wikimedia Foundation

In den Projekten der Wikimedia Foundation werden die kompletten Inhalte durch die ehrenamtlichen Mitarbeiter erstellt. Die Texte der Wikimedia Foundation stehen in der Regel unter freier Lizenz. In der Regel handelt es sich hierbei um die Lizenz Creative Commons. Hier kann eine Weitergabe unter gleichen Bedingungen erfolgen. Ausnahmen bilden Fair-Use- und Mediendateien der Wikimedia Foundation. Die technische Plattform der Wikimedia Foundation und ihrer Projekte ist die speziell entwickelte Software mit dem Namen MediaWiki. Neben Wikipedia gelten Wikibooks und Wiktionary als die wichtigsten Projekte der Wikimedia Foundation. Daneben ist die Wikiquote als Zitatesammlung ein bedeutendes Projekt der Wikimedia Foundation. Daneben gibt es die Wikisource, das Wikispecies, das Wikimedia Commons, Wikinews, Wikivoyage, Wikidata und Wikiversity. Die Projekte der Wikimedia Foundation wurden nach Angaben der ComScore insgesamt 365 Millionen Mal weltweit abgerufen. Seit dem Jahr 2005 wird durch die Wikimedia Foundation alljährlich die Wikimania, eine internationale Konferenz veranstaltet. Die Wikimania ist ein Kommunikationsforum für die Community-Mitglieder, die Techniker, die Wissenschaftler und die Organisationsoffiziellen.

Die technische Infrastruktur der Wikimedia Foundation

Um die Projekte der Wikimedia betreiben zu können, wird durch die Wikimedia Foundation eine umfangreiche aufwendige technische Infrastruktur betrieben. Das Kernstück der technischen Infrastruktur ist das in Tampa liegende Rechenzentrum. Durch die Wikimedia Foundation wird ein zweites Rechenzentrum Nahe bei Ashburn in Virginia aufgebaut. Zudem wird in den Niederlanden bei Amsterdam ein weiterer Server von Kennisnet betrieben. Somit werden durch die Wikimedia Foundation etwa 420 Server betrieben. Im Jahr 2008 kam es zur Umstellung der Server auf Ubuntu 8.04 LTS. Durch die Wikimedia Deutschland werden 14 Server bereitgestellt. Diese Bereitstellung für den Toolserver wird durch das Projekt OpenStreetMap und die Integration dieses Projekts in die Wikipedia genutzt. Zur anderen Hälfte werden durch die deutschen Server die Autoren von Wikipedia mit Boots und anderen Helferlein unterstützt.

Die Finanzierung der Wikimedia Foundation

Die Wikimedia Foundation finanziert sich bislang in erster Linie über Spenden. Es handelte sich dabei bislang um kleinere Einzelspenden durch Privatpersonen. Zudem wird die Wikimedia Foundation durch Geld- oder Sachspenden durch andere Stiftungen oder auch durch Unternehmen unterstützt. Seit dem Jahr 2005 wird die Wikimedia Foundation unterstützt. Im Jahr 2010 erhielt die Wikimedia Foundation eine größere Einzelspende durch Google.

Die finanzielle Entwicklung der Wikimedia Foundation

Seit der Gründung im Jahr 2003 befindet sich die Wikimedia Foundation in einem stetigen Wachstum. Nicht nur die jährlichen Ausgaben, sondern auch die Einnahmen und auch das Vermögen der Wikimedia Foundation steigt jedes Jahr an.



Zurück zur Hauptseite: w

Sie haben Fragen?

Kostenlose, unverbindliche Erstberatung:

Anrufer aus Deutschland:
Tel. 0771 - 1589439
Internationale Beratung:
Tel. +49771 - 1589439
Anfrage per Email:
buero@seo-analyse.com

» zum Anfrage-Formular

Onpage Optimierung

Suchmaschinenoptimierung im Quelltext

Wir schaffen für Ihre Webseite oder Ihren Shop eine optimale Onpage-Basis für weiterführende Optimierungsmaßnahmen.

Offpage Optimierung

Offpage Suchmaschinenoptimierung

Natürlicher Linkaufbau gemäß den Regeln der Suchmaschinen - wir bieten ihn!

SEO Beratung

SEO Beratung

Unsere Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich Ihrer akuten oder strategischen Fragen.

Ranking Monitoring

Ranking Optimierung

Bei uns Standard: qualifiziertes Monitoring Ihrer Google Platzierungen.

Suchmaschinenoptimierung für Google

Google Suchmaschinenoptimierung

Wir kombinieren Google Optimierung mit ganzheitlicher Suchmaschinenoptimierung.

SEO Strategie

SEO Strategie

Praxisbewährte Strategien, die auf Zahlen und Fakten basieren.

SEO Tools

SEO Tools

Immer im Bild: professionelle SEO Tools informieren Sie über den Status Quo.